Diesen Blog durchsuchen

Mittwoch, 17. Juni 2020

Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen von Ulla Scheler

*INFOS*
Titel: Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen
Autor/in: Ulla Scheler
Verlag: heyne
Seitenzahl: 364
Format: Taschenbuch
Preis: 14,99 EUR

Klappentext:
Wie es sich anfühle, ihn zu sehen? Als hätte ich einen Monat lang durch einen Strohhalm geatmet.

Ben ist seit Ewigkeiten Hannas bester Freund. Er ist anders. Wild, tollkühn, ein Graffiti-Künstler, ein Geschichtenerzähler. Und keiner versteht Hanna so wie er. Nach dem Abi packen die beiden Bens klappriges Auto voll und fahren zum Meer. An einen verwunschenen Strand, um den sich eine düstere Legende rankt. Sie erzählen sich Geschichten. Bauen Lagerfeuer. Kommen einander dort nahe wie nie zuvor. Und Hanna hofft, endlich hinter das Geheimnis zu kommen, das Ben oft so unberechenbar und verzweifelt werden lässt. Doch dann passiert etwas Schreckliches...

Meine Meinung:
Dieses Buch lässt mich nachdenken. Und je mehr ich darüber nachdenke, umso mehr Puzzleteile legen sich an ihren Platz und ergeben langsam ein Bild. Wobei ich nicht denke, dass ich alle Teile finden werde, dafür kenne ich Ben auch nach dieser Geschichte zu schlecht. Als ich das Buch beendet hatte, hatte ich mehr Fragezeichen und Verwirrtheit im Kopf, als Antworten und Lösungen. Doch je mehr ich darüber nachgedacht habe, umso mehr wurde mir klar, was Ben alles bedacht, was er geplant hat und wie klug er eigentlich doch war. Und was für ein riesiges Vertrauen er in Hanna hatte, all das aufzudecken und zu verstehen. Diese Geschichte wird mich so schnell nicht loslassen.
Hanna ist ein beliebtes, braves Mädchen und mit Ben hat sie eine Verbindung, wie man sie nur selten erlebt. Durch ihn wird sie mutiger, selbstbewusster, traut sich selber mehr zu. Ben hingegen ist alles andere als brav. Auch er ist beliebt, vor allem bei den Frauen, doch vor allem ist er er selbst. Er lässt sich nicht verbiegen, verstellt sich nicht, macht einfach, was er will. Und er ist scheinbar unfassbar intelligent. Die Freundschaft der beiden ist etwas ganz besonderes, die durch die Ereignisse in diesem Sommer auf eine harte Probe gestellt werden. Das Ganze ist spannend, emotional und verwirrend, eben etwas ganz Besonderes. Eine ungewöhnliche Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft in einem ungewöhnlichen Sommer, die mich noch eine ganze Weile beschäftigen wird. Zwischendurch dachte ich nur "WTF?!?!?", und ich bewundere Hanna für ihre Hartnäckigkeit, ihren Glauben an ihn und die Art, wie sie alles auflösen konnte. Das Ende ist etwas irritierend, aber irgendwie auch schön, es passt zu diesen ungewöhnlichen Menschen.


Perfect (2) von Cecelia Ahern

*INFOS*
Titel: Perfect - Willst du die perfekte Welt? (Band 2 von 2) (1: Flawed - Wie perfekt willst du sein?)
Autor/in: Cecelia Ahern
Verlag: Fischer
Seitenzahl: 478
Format: Taschenbuch
Preis: 10,99 EUR

Klappentext:
Willst du die perfekte Welt?
Oder die Freiheit?

Celestine wurde als "fehlerhaft" gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle Fehlerhaften. Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance? Für Celestine geht es um alles - um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft.

Meine Meinung:
Der zweite Teil einer Dilogie, die alles sprengt, was ich erwartet habe. Die viele Überraschungen bereithält und uns ein System zeigt, das angeblich perfekt ist - dabei aber fehlerhafter ist als alles, was ich kenne. 
Die Geschichte um Celestine geht weiter. Nun, da sie gebrandmarkt ist, sieht niemand mehr das Mädchen in ihr, das sie gewesen ist. Sie wird ausgestoßen, ihre Lehrer wollen sie nicht mehr unterrichten, obwohl ihr vorher immer alle gesagt haben, wie perfekt sie doch ist. Dieses System ist so ziemlich das Heuchlerischste, das ich je gesehen habe. Doch Celestine lässt sich nicht unterkriegen - sie kämpft. Sie zeigt Mut und Stärke, die sie sich selbst wohl vorher niemals zugetraut hätte. 
Und auch ihre Familie entwickelt sich weiter, sie unterstützen nun sie, anstelle dieses Systems. Und aufgrund der medialen Aufmerksamkeit, die ihr zuteil wird, werden auch die Mächtigen des Landes auf die Aufmerksam. Politiker, denen das System stinkt und die etwas daran ändern wollen.
Beim ersten Teil musste ich teilweise weinen, weil es so emotional war, so viel auf einmal, dass sie ertragen musste. Und auch jetzt wird es für sie nicht einfacher, sie kämpft um ihre Beziehung zu Art, den ich immer noch nicht einschätzen kann. Ich verstehe nicht jede seiner Handlungen, obwohl er zum Schluss doch noch sympathisch wurde und einiges riskiert hat. Carrick ist nach wie vor ein rätselhafter junger Mann, der nicht viel Einblick in sein Innenleben zeigt, aber trotzdem deutlich macht, dass er toll ist. Wie genau er das anstellt und was genau passiert, kann ich hier natürlich nicht sagen, aber ich bin wirklich froh, diese Reihe gelesen zu haben. 
Ich spreche hier eine klare Empfehlung aus. Und vielleicht regt es ja auch den ein oder anderen zum Nachdenken an, so wie mich.


Reisefieber: Im Dschungel der Liebe von Sophie Rouzier

*INFOS*
Titel: Reisefieber: Im Dschungel der Liebe - Clara in Guatemala
Autor/in: Sophie Rouzier
Verlag: -
Seitenzahl: 243
Format: eBook Kindle
Rezensionsexemplar

Klappentext:
"Clara, Clara, Clara, was soll nur aus dir werden!" Ständig bekommt Clara diesen Satz zu hören, von ihrem Chef, ihren Eltern und sogar von ihren Freundinnen. Sie weiß einfach nicht, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Den einen Tag jobbt sie als Freelancerin für eine Frauenzeitschrift, den nächsten als Kellnerin in einer Kneipe. Wann wird sie ihr Leben in den Griff kriegen? Wann wird sie ihren Weg finden? Als ihre Tante Flor ihr mehr über ihre guatemaltekische Herkunft erzählt, hat sie nur noch einen Gedanken: Sie muss nach Guatemala und mehr über ihre Familie herausfinden! Schreckliche Ereignisse zwangen einst ihre Großeltern, aus dem Land zu fliehen.

Doch warum lehnt ihre Mutter alles ab, was mit ihrer Herkunft zutun hat? Warum brachte ihr nie jemand Spanisch bei? In Begleitung ihrer Kumpel Matthew und Clay begibt sie sich auf eine Spurensuche, die sie von der Hauptstadt Guatemala-City quer durch den Dschungel nach El Mirador aber auch in die faszinierende alte Kolonialstadt Antigua führen wird.

Zwischen Familiengeheimnissen, heißen Flirts, Sonnenbaden und Wanderungen, neuen Kulturen und Selbstfindung erlebt Clara zahlreiche Abenteuer, bleibt aber stets ihrer glamourösen Seite treu!

Meine Meinung:
Clara erzählt ihre Geschichte aus der Ich-Perspektive. Zu Beginn stellt sie sich erst einmal vor, sodass wir einen ersten Eindruck von ihr und ihrem chaotischen (Job-)Leben bekommen. Sie spricht die Leser direkt an und bezieht sie in ihre Erzählungen mit ein.
Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, mit kurzen, unkomplizierten Sätzen. 
Die Geschichte an sich ist sehr interessant: die Reise, der Grund, aus dem sie diese Reise überhaupt erst antritt und auch das, was sie auf ihrer Reise alles rausfindet. Einige Geschehnisse sind sehr extrem, vor allem bezüglich der Ausgrabungsstätte. Allerdings werde ich da jetzt nicht näher drauf eingehen, weil ich sonst zu viel inhaltliches vorwegnehmen würde.
Gegen Ende gibt es mehrere Sichtweise - nicht mehr nur Clara erzählt ihre Geschichte, sondern auch Clay, Alejandro und ihre Mutter kommen zu Wort und erzählen von ihren Erlebnissen während Claras Reise und auch von der jeweiligen Vergangenheit. Vor allem für ihre Mutter ist das Ganze alles andere als einfach, aber auch das werde ich jetzt nicht näher erläutern.
Clara ist an sich ein liebes Mädchen, allerdings ist sie ziemlich oberflächlich, etwas naiv, leichtgläubig und dazu auch noch irgendwie käuflich.
Alejandro ist ein interessanter Charakter, der die Welt besser machen möchte. Allerdings ist auch er etwas oberflächlich und arrogant und scheut keine Risiken, um sein Ziel zu erreichen. 
Clay ist ein lieber Junge, der mir irgendwie ein bisschen leid tut, er wollte immer nur das Beste und irgendwie habe ich das Gefühl, dass ihm am übelsten mitgespielt wird.
Das Ende gefällt mir persönlich nicht so gut, es scheint als hätte Clara sich doch nicht so weiterentwickelt, wie es zwischenzeitlich den Anschein hatte. Ich muss zwar zugeben, dass es tatsächlich zu ihr passt und zu dem Eindruck, den ich anfangs von ihr hatte, aber ich hatte auch gehofft, dass sie sich weiterentwickelt hat und bessere Entscheidungen trifft.
Grundsätzlich ist es eine witzige und schöne Geschichte.


Dienstag, 16. Juni 2020

Light up the Sky von Emma Scott

*INFOS*
Titel: Light up the Sky (Band 2 von 2) (1: Bring down the Stars)
Autor/in: Emma Scott
Verlag: Lyx
Seitenzahl: 376
Format: Taschenbuch
Preis: 12,90 EUR

Klappentext:
Ich werde nie wieder zulassen, dass ein Mann mein Herz bricht

Nie wieder lieben, ohne mir sicher zu sein, dass diese Liebe mit ganzer Seele erwidert wird

Nach allem, was mit Connor und Weston geschehen ist, war ich fest entschlossen, mich daran zu halten und mein Herz zu schützen. Doch dann kehrte er zurück, und mein Schwur wurde sein Versprechen. Er hielt mein Herz ehrfürchtig in seinen Händen, er liebte mich so aufrichtig und wahrhaftig, dass ich wusste, ich würde in hundert Leben nie wieder so etwas fühlen. Es war real - bis zu dem Moment, als all die Lügen ans Licht kamen...

Meine Meinung:
Der Klappentext unterscheidet sich schon sehr von dem aus dem ersten Band, was mir sofort aufgefallen ist. Das erste Kapitel ist aus Connors Sicht, der Rest wieder wechselnd aus der von Autumn und Weston. 
Dieser Teil ist deutlich emotionaler als der erste Band und gefällt mir auch sonst besser. Allerdings kann ich einiges nicht nachvollziehen, vor allem Connors Handlungen scheinen mir total sinnlos und unbedacht. Weston hingegen hat mein tiefstes Mitgefühl, er wollte immer nur helfen und zahlt den größten Preis für die Geschehnisse. 
Die Charaktere entwickeln sich hier im zweiten Teil weiter, was im ersten Teil nicht so war. Es passiert mehr, ist emotionaler und auch spannender. 


Erebos von Ursula Poznanski

*INFOS*
Titel: Erebos (Band 1 von 2)
Autor/in: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 486
Format: Taschenbuch
Preis: 9,95 EUR

Klappentext:
Erebos ist ein Spiel.
Es beobachtet dich,
es spricht mit dir,
es belohnt dich,
es prüft dich,
es droht dir.

Erebos hat ein Ziel:
Es will töten.

Meine Meinung:
Erst einmal hatte ich Schwierigkeiten, in die Geschichte rein zu finden, es hat sich zeitweise sehr gezogen. Auch die Thematik ist nicht unbedingt mein Gebiet, mit Computerspielen habe ich sehr wenig zutun und kenne mich damit auch nicht wirklich aus. 
Richtig spannend wurde es für mich erst ab circa der Hälfte, als sich nach und nach alles aufgeklärt hat und raus kam, was für einen wahnsinnigen Einfluss das Spiel hat und auch welches Ziel es verfolgt. Was dieses Computerprogramm alles leisten kann, hat mich sehr erstaunt, aber auch etwas verunsichert, da ich mir vorstellen kann, dass das schon bald realistisch sein könnte. Die Wissenschaft kommt immer weiter und ich weiß nicht, wie weit sie mit der Entwicklung einer solchen KI sind... 
Es gibt auch einen zweiten Teil, aber den werde ich nicht lesen.


Bring down the Stars von Emma Scott

*INFOS*
Titel: Bring down the Stars (Band 1 von 2)
Autor/in: Emma Scott
Verlag: Lyx
Seitenzahl: 384
Format: Taschenbuch
Preis: 12,90 EUR

Klappentext:
"Sie sagt, sie liebt meine Seele. Doch meine Seele... bist in Wirklichkeit du!"

College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich stark zu Connor hingezogen fühlt, spürt sie auch zu Wes eine unerklärliche, tiefe Verbindung. Während ihre verwirrenden Gefühle Autumn zunehmend in Seelnnot bringen, verstricken die beiden Freunde sich immer weiter in ihrer gut gemeinten Täuschung. Und als Connor nach einem Streit mit seiner Familie eine folgenschwere Entscheidung trifft, steht plötzlich viel mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel...

Meine Meinung:
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, flüssig und einfach. Die Geschichte wird wechselnd aus der Sicht von Autumn und Weston aus der Ich-Perspektive erzählt, wodurch wir die beiden gut kennenlernen und auch ihr Innenleben. Autumn ist ein sympathisches, liebes Mädchen, das ihre letzte Trennung noch verarbeiten muss und sich daher auf keine neue Beziehung einlassen möchte. Connor ist immer gut gelaunt und bei allen beliebt, hat jedoch Schwierigkeiten mit seiner Familie. Weston hingegen ist eher zurückgezogen und still und lässt niemanden gern an sich heran, seit sein Vater ihn verlassen hat.
Die gesamte Geschichte ist sehr emotional, aber was das angeht nicht vergleichbar mit der "All-In"-Reihe der selben Autorin. 
Sobald Connor nach dem Familienstreit diese Entscheidung getroffen hat, wurde die Geschichte für mich schwächer. Ich kann es nicht nachvollziehen und diese Wandlung der Geschehnisse gefällt mir nicht wirklich. Was ich jedoch besonders schlimm finde, ist das Ende. Ich habe mit Beziehungsdrama gerechnet, weil deren Täuschung auffliegt oder etwas dergleichen, aber nein, das Ende hier ist deutlich dramatischer. Eigentlich hätte ich auf den zweiten Teil verzichten können, aber nach dem Ende war das unmöglich, ich musste ihn mir sofort bestellen.


Freitag, 12. Juni 2020

Truly von Ava Reed

*INFOS*
Titel: Truly (Band 1 von 3)
Autor/in: Ava Reed
Verlag: Lyx
Seitenzahl: 379
Format: Taschenbuch
Preis: 12,90 EUR

Klappentext:
Wenn meine Welt stillsteht, dreht sich deine dann weiter?

Kein Job, keine Wohnung, kein Geld - so kommt Andie nach Seattle. Hier will sie sich ihren Traum erfüllen und endlich zusammen mit ihrer besten Freundin an der Harbor Hill University studieren. Während Andie darum kämpft, das Chaos in ihrem Leben in den Griff zu bekommen, trifft sie auf Cooper, der sie mit seiner schweigsamen Art gleichermaßen anzieht wie verwirrt. Und obwohl Andie genug Sorgen hat, lässt er sie einfach nicht los. Sie will wissen, wer Cooper wirklich ist. Aber sie merkt schnell, dass manche Geheimnisse tiefere Wunden hinterlassen als andere...

Meine Meinung:
Erst mal zum Cover: es ist wunderschön *-* ich liebe diese Farben und das gesamte Design.
Der Schreibstil ist genauso berührend, wie wir es von Ava Reed kennen und lieben. Das Buch ist emotional, aber nicht so extrem wie die anderen Bücher, die ich bisher von ihr gelesen habe. Allerdings ist es diesmal ja auch ein New Adult Roman, und der ist ihr wirklich spektakulär gut gelungen.
Andie und Cooper haben beiden ihre Probleme und versuchen, auf ihre Art damit umzugehen und niemandem eine Belastung zu sein. 
In Andie finde ich viel von mir selbst wieder, sie ist schüchtern und ihre Freunde und Familie stehen für sie immer an erster Stelle.
Cooper habe ich zwischenzeitlich einen Spitznamen verpasst - Grumpy Coop. Ich denke, der erklärt sich von allein. Ich mag ihn super gerne und auch in ihm finde ich mich teilweise wieder.
Diese Geschichte macht deutlich, dass nicht alles im Leben unseren Plänen und Wünschen entspricht, was allerdings nicht zwangsläufig etwas schlechtes ist, da wir uns so besser kennenlernen, uns weiterentwickeln und auch neue Leute treffen, denen wir sonst nie begegnet wäre und die wir vielleicht sogar nie mehr missen wollen.
Ich freue mich schon riesig auf den zweiten Teil, Madly, in welchem wir June und Mason besser kennenlernen und auf ihre Geschichte bin ich auch schon super gespannt.


Das Reich der sieben Höfe (1) von Sarah J. Maas

*INFOS*
Titel: Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen (Band 1 von 4)
Autor/in: Sarah J. Maas
Verlag: dtv
Seitenzahl: 375
Format: Taschenbuch
Preis: 10,95 EUR

Klappentext:
Ein legendäres Reich. Ein Fluch. Und eine Liebe, die über Leben und Tod entscheidet.

Als die junge Jägerin Feyre im Wald einen Wolf tötet, erscheint eine Furcht einflößende Kreatur und verlangt Wiedergutmachung. Feyre wird in das Reich der Fae verschleppt und entdeckt, dass ihr Entführer ein Prinz der Fae ist. Bald merkt Feyre, dass sich ihre Gefühle Tamlin gegenüber verändern. Aus kaltem Hass wird Leidenschaft, und keine Warnung, die sie je über die trügerisch schönen Fae gehört hat, kann das ändern. Doch ein grausamer Schatten liegt über dem Reich. Feyre muss einen Weg finden, um ihn aufzuhalten. Oder ihre Welt ist für immer verloren...

Meine Meinung:
Der Schreibstil der Autorin lässt sich gut lesen, die Geschichte wird aus der Sicht von Feyre erzählt. Am Anfang sehen wir eine Karte, sodass wir immer nachsehen können, wo wir gerade sind und wo alles andere liegt. Ich persönlich mag solche Karten immer sehr gerne, sie gestalten das Eintauchen in die Geschichte einfacher und bildlicher und irgendwie auch realistischer. Die Idee, dass die Welt zwischen den Menschen und den Fae aufgeteilt ist, finde ich richtig schön gestaltet und umgesetzt und auch die Abneigung beider "Arten" einander gegenüber wird gut erklärt und realistisch dargestellt. Die Geschichte ist spannend und bietet Atempausen. Es gibt Romantik, aber nicht so kitschig. Alles im Allem eine gelungene Geschichte mit Abwechslung und Überraschungen. Natürlich kann man einiges vorhersehen, aber wie eben schon genannt, hält die Autorin auch einige Überraschungen für uns bereit. Dieser Ausgleich und die Abwechslung haben mir sehr gut gefallen. Auch die Wandlung von Feyres Gefühlen Tamlin gegenüber ist realistisch gestaltet, sie geschieht nach und nach, ohne dass es wirklich bewusst thematisiert wird. Das Ende bietet einige Überraschungen, auf die wir vorher überhaupt nicht vorbereitet werden.
Rhysand kann ich noch nicht wirklich einschätzen, einerseits hat man das Gefühl, er ist einer von den Bösen und wir dürfen ihm nicht trauen, andererseits stiehlt er sich einfach einen Platz in unseren Herzen und wir müssen ihn mögen... ich bin sehr gespannt, was da noch kommt. Generell bin ich sehr auf die Fortsetzungen gespannt und freue mich schon darauf zu lesen, wenn sie endlich als Taschenbuch erscheinen. Auf den zweiten Teil muss ich allerdings noch bis November warten.


Donnerstag, 11. Juni 2020

The secret book club (1) von Lyssa Kay Adams

*INFOS*
Titel: The secret book club - Ein fast perfekter Liebesroman (Band 1 von 3)
Autor/in: Lyssa Kay Adams
Verlag: Kyss
Seitenzahl: 395
Format: Taschenbuch
Preis: 12.99 EUR

Klappentext:
Die erste Regel des Book Club lautet: Ihr verliert kein Wort über den Bookclub!

Die Ehe von Profisportler Gavin Scott steckt in einer Krise. Genau genommen ist sie sogar vorbei, wenn es nach seiner Frau Thea geht. Und das darf nicht sein. Thea ist die Liebe seines Lebens! Und er versteht, verdammt noch mal, nicht, was überhaupt passiert ist. Eigentlich müsste SIE sich bei IHM entschuldigen! Gavin ist ratlos und verzweifelt - bis einer seiner Freunde ihn mit zu einem Treffen nimmt. Einem Treffen des Secret Book Club. Hier lesen und diskutieren Männer heimlich Liebesromane, um ihre Frauen besser zu verstehen. Gavin hält das für Schwachsinn. Wie sollen Liebesschnulzen ihm helfen, seine Ehe zu retten? Doch die Lektüre überrascht ihn. Und Thea steht eine noch viel größere Überraschung bevor!

Meine Meinung:
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Thea und Gavin erzählt, was hier absolut sinnvoll ist, da wir so erfahren, was sie jeweils denken. Außerdem gibt es immer wieder Abschnitte eines Liebesromans, das im 19. Jahrhundert spielt, an dem Gavin sich orientiert, um seine Ehe zu retten. 
Die Idee dieser Geschichte finde ich absolut genial  und auch die Umsetzung gefällt mir richtig gut! Es ist witzig, romantisch und total schön! Generell ist die ganze Geschichte um Thea und Gavin total schön. Thea ist super authentisch und lässt sich nicht unterkriegen. Gavin merkt zu spät, dass ihre Ehe nicht mehr so gut läuft, beziehungsweise er gesteht es sich erst ein, als es schon fast zu spät ist.
Ich finde vor allem auch die Vorstellung total witzig, dass da super erfolgreiche und berühmte Männer zusammen sitzen, Liebesromane lesen und darüber diskutieren, inwieweit sie damit ihre Beziehung retten oder verbessern können.. diese Männer sind Profisportler oder erfolgreiche Geschäftsmänner, denen ich persönlich so etwas niemals zugetraut hätte.
Ich freue mich jedenfalls schon wahnsinnig auf den zweiten Teil, der im August erscheint.


Wildflower Summer (1) von Kelly Moran

*INFOS*
Titel: Wildflower Summer - In deinen Armen (Band 1 von 2)
Autor/in: Kelly Moran
Verlag: Kyss
Seitenzahl: 351
Format: Taschenbuch
Preis: 12.99 EUR

Klappentext:
Mehr als ein Versprechen

Ein Himmel, der unendlich scheint, Berge, deren schneebedeckte Spitzen in der Sonne glitzern, Wildblumen, die sich im Wind wiegen. Dieser Anblick erwartet Nate Roldan, als er die Wildflower Ranch erreicht. Im selben Moment wird ihm klar, dass er nicht hierhergehört. Mit seinem Motorrad und seinen Tattoos sticht er an diesem schönen, friedlichen Ort heraus wie ein hässlicher Ölfleck. Nur scheint das Olivia Cattenach nicht zu stören. Ihretwegen ist Nate hier. Er hat ihrem sterbenden Bruder geschworen, auf sie aufzupassen. Und diese Aufgabe wird er erfüllen, egal was es ihn kostet. Er hätte nur nicht gedacht, dass der Preis sein Herz ist...

Meine Meinung:
In den Büchern von Kelly Moran fühle ich mich einfach immer wieder wohl - das Setting, die Atmosphäre... es passt einfach alles. 
Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Olivia und Nate erzählt, wodurch wir beide gut kennenlernen und ihre Handlungen gut nachvollziehen können. Die Geschichte der beiden ist wunderschön, sie ist emotional, bringt aber auch zum Lachen.
Olivia ist immer stark und kümmert sich um alle anderen, ihre eigenen Bedürfnisse stellt sie immer hinten an.
Nate hatte es in seinem Leben nie leicht, er musste immer stark sein und für sich selber sorgen, hat aber dennoch ein riesengroßes Herz.
Allerdings trägt Nate ein Geheimnis mit sich herum, von dem er denkt, dass es alles zerstören wird. Olivias Umgang mit diesem Geheimnis ist fantastisch. Es ist realistisch, ohne viel Drama und passt einfach zu ihr.
Jetzt warte ich gespannt auf den zweiten Teil, um auch Nakos und Amy besser kennenzulernen, die wir hier auch schon als Nebencharaktere treffen und die ich auch schon liebgewinnen konnte.


Flawed (1) von Cecelia Ahern

*INFOS*
Titel: Flawed - Wie perfekt willst du sein? (Band 1von 2)
Autor/in: Cecelia Ahern
Verlag: Fischer
Seitenzahl: 461
Format: Taschenbuch
Preis: 10.99 EUR

Klappentext:
Willst du das perfekte Leben ? Oder du selbst sein?

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen tollen Freund. Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden - verurteilt als Fehlerhafte. Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen - um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte ist mir nicht leicht gefallen, ich hatte Schwierigkeiten, das System der Gesellschaft zu verstehen und Celestine war mir anfangs auch nicht wirklich sympathisch. Das hat sich allerdings ziemlich schnell geändert und der Rest der Geschichte war wirklich spannend und sehr emotional. Celestine wurde mir auch noch richtig sympathisch, als sie angefangen hat, selbst zu denken und nicht mehr nur getan hat, was die anderen wollten. Ihren Freund Art kann ich nicht wirklich einschätzen, da bin ich gespannt, was im zweiten Teil noch kommt. Carrick hingegen ist von Anfang an super sympathisch, obwohl wir so gut wie nichts über ihn erfahren. Die Gesellschaft, in der Celestine lebt, macht mich ein wenig sprachlos. Was die Meschen da abziehen ist einfach nur krank und dass alle anderen einfach mitziehen lässt mich ein bisschen an der Menschheit zweifeln. Ja, die Menschen machen Fehler und ja, manchmal ziemlich schwerwiegende, aber genau das macht uns doch zu Menschen! Woher sollen wir wissen, was funktioniert und was nicht, wenn wir gar keine Fehler mehr machen dürfen ? Ich selber mache auch Fehler. Ohne diese Fehler wäre ich nicht der Mensch, der ich jetzt bin. Und das fände ich sehr schade. 
Die Geschichte ist richtig gut gemacht und ich habe mir direkt den zweiten Band bestellt, damit ich ganz schnell erfahre, wie es weitergeht!