Diesen Blog durchsuchen

Freitag, 29. Mai 2020

Talon (1) von Julie Kagawa

*INFOS*
Titel: Talon - Drachenzeit (Band 1 von 5)
Autor/in: Julie Kagawa
Verlag: heyne
Seitenzahl: 556
Format: Hardcover
Preis: 16.99 EUR

Klappentext:
"In diesem Irrgarten verbergen sich ein Dutzend Sankt-Georgs-Ritter", sagte meine Ausbilderin. "Alle auf der Jagd nach dir. Alle mit einem Ziel: dich zu töten."

Unter der heißen kalifornischen Sonne verbringt die 16-jährige Ember den Sommer ihres Lebens: surfen, flirten, Sonnenuntergänge am Lagerfeuer. Was keiner sieht: die hübsche Ember ist kein normales Mädchen, sie ist ein Drache in Menschengestalt. Ember vertraut darauf, dass niemand ihr Geheimnis entdeckt. Bis Garret auftaucht. Ember fühlt sich sofort zu ihm hingezogen - und weiß instinktiv, dass er ihr gefährlich werden kann. Doch noch ahnt sie nicht, wie gefährlich...

Meine Meinung:
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und leicht zu lesen und so kam ich gut in die Geschichte rein. Die Idee der Geschichte hat mir von Anfang an gefallen: Ich liebe Drachen! Und ich mag es total gerne, wenn Fantasy-Elemente "neben" der normalen Welt heimlich existieren. Die Charaktere sind alle super gut ausgearbeitet, wir lernen vor allem Ember und Garret gut kennen, da die meisten Kapitel aus ihrer Sicht und dann aus der Ich-Perspektive erzählen. Vereinzelt gibt es auch Kapitel aus der Sicht von Riley und Dante, ebenfalls aus der Ich-Perspektive. 
Die Geschichte ist spannend und interessant gestaltet mit den beiden verfeindeten Orden und der dritten Gruppe, die von beiden gejagt wird. 
Vor allem am Ende wird es super spannend und ich freue mich schon auf die Fortsetzungen!


Sonnengelber Frühling von Carina Bartsch (Band 3)

*INFOS*
Titel: Sonnengelber Frühling (Band 3 von 3)
Autor/in: Carina Bartsch
Verlag: rororo
Seitenzahl: 442
Format: Taschenbuch
Preis: 10,00 EUR

Klappentext:
Wenn dir etwas nichts bedeutet, dann hast du nichts zu verlieren. Aber wenn dir irgendetwas die verdammte Welt bedeutet, dann hast du alles zu verlieren. Sogar dich selbst.

Als er mich sah, zog er einen Mundwinkel nach oben und lehnte sich seitlich gegen den Türrahmen. Er war lässig gekleidet und sah aus, wie man eben aussah, wenn man keinen Besuch mehr erwartet hatte, ein bisschen unordentlich und zerzaust. "Du musst die scharfe Pizzabotin sein, die ich bestellt habe", sagte er. Gespielt bedauernd zuckte ich mit den Schultern. "Die hatte leider keine Zeit. Stattdessen haben sie mich geschickt." "Zu dumm", sagte er. Für eine Weile versank ich in den Tiefen seiner türkisgrünen Augen und fragte mich, ob ich mich an dieser außergewöhnlichen Farbe jemals sattsehen würde...

Meine Meinung:
Der dritte Band vom Emely und Elyas *-*
Das Buch ist wieder aus der Sicht von Emely geschrieben, wie wir es von den ersten beiden Teilen kennen. Außerdem knüpft die Geschichte direkt an das Ende des zweiten Teils an, es macht also Sinn, die ersten beiden Teile vorher noch mal zu lesen, falls es schon eine Weile her ist. Genau das empfiehlt auch die Autorin in einem Brief, der vorne im Buch abgedruckt ist. Der Schreibstil ist ebenfalls wie bisher locker und leicht und Emelys Humor bleibt genial sarkastisch. Es macht einfach immer wieder Spaß, ihren Sprüchen zu lauschen,  bzw sie zu lesen. Elyas bleibt ebenfalls toll. Wir wissen ja bereits, dass er super witzig und total romantisch sein kann, und das bleibt ebenfalls erhalten. Wobei wir seine romantische Seite besser kennenlernen, wodurch ich mich noch ein bisschen mehr in ihn verliebt habe... Ich musste oft lachen, auch wenn ich versucht habe, es zu unterdrücken. 
Dieses Buch ist ein toller Abschluss für die Geschichte von Emely und Elyas. Die Probleme, die wir zuvor schon kennengelernt haben, werden weiter thematisiert und nach und nach behoben bzw gemeinsam bewältigt. Emely baut in einem realistischen Tempo ihr Vertrauen auf und weitet es aus und wir erfahren auch, wie es mit Jessica weitergeht.
Außerdem erfahren wir endlich, was Elyas Emely zu Weihnachten schenken wollte! Ich werde es jetzt logischerweise nicht verraten, aber es kam doch etwas unerwartet.. irgendwie.. 
FAZIT: LEST DIE GANZE REIHE!!!




Ich fürchte mich nicht (1) von Tahereh Mafi

*INFOS*
Titel: Ich fürchte mich nicht (Band 1 von 3)
Autor/in: Tahereh Mafi
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 316
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99 EUR

Klappentext:
Ich bin verflucht.
Ich habe eine Gabe.

Ich bin tödlich.
Ich bin das Leben.

Niemand darf mich berühren.
Berühr mich.

Ihr Leben lang war Juliette allein, eine Ausgestoßene - ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, ihre Kräfte sind unmenschlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Juliette weigert sich, beschließt zu kämpfen. Gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch - und ihre größte Furcht...

Meine Meinung:
Der Schreibstil ist grundsätzlich sehr einfach gehalten, allerdings hat es mich zeitweise sehr irritiert, dass einige Sätze und Wörter komplett ohne Satzzeichen mehrfach wiederholt haben. Außerdem sind immer wieder Sätze durchgestrichen, wie im Klappentext, sowohl bei ihren Gedanken als auch bei dem, was sie sagt. Das finde ich total cool, es sind für mich Sätze, die sie gerne sagen oder denken würde, es sich aber verbietet und so lernen wir Juliette noch mal ein wenig anders kennen. Die Welt, in der Juliette lebt, macht mich sehr neugierig. Es sind durchaus Themen, die uns hier auch beschäftigen, mit dem Klima und der Umwelt, leider erfahren wir sehr wenig darüber, wie es dazu gekommen ist, aber vielleicht kommt das ja noch in den Fortsetzungen. Juliette hat Angst vor ihren Fähigkeiten, was ich gut nachvollziehen kann. Was ich allerdings überhaupt nicht nachvollziehen kann, ist die Kaltherzigkeit ihrer Eltern. Sie haben sie nie unterstürzt, bestärkt oder gar geliebt. Der einzige, der je nett zu ihr war und sich etwas aus ihr gemacht hat, war Adam...
Warner ist eine sehr spannende Persönlichkeit, er ist super krank im Kopf und ich freue mich darauf, ihn vielleicht noch besser kennenzulernen, weil mich das irgendwie total fasziniert..
Im Groben und Ganzen kann ich also sagen, dass das ein sehr spannender Einstieg war mit sehr spannenden Geschichten und ich mich schon darauf freue, mehr über die Geschichte und die Charaktere zu erfahren.


Freitag, 22. Mai 2020

Vernunft und Gefühl von Jane Austen

*INFOS*
Titel: Vernunft und Gefühl
Autor/in: Jane Austen
Verlag: penguin
Seitenzahl: 390
Format: Taschenbuch
Preis: 10,00 EUR
Rezensionsexemplar

Klappentext:
Zwei ungleiche Schwestern auf der Suche nach der Liebe

Die eine ist voller Lebenslust und Temperament, die andere beherrscht und vernünftig. Marianne Dashwood ist das genaue Gegenteil ihrer älteren Schwester Elinor, und so stürzt sie sich nach dem Tod ihres Vaters kopflos in eine Romanze mit dem begehrten Frauenschwarm John Willoughby - und wird bitter enttäuscht. Doch als auch Elinor entdeckt, dass sie vom Mann ihres Herzens hintergangen wurde, müssen die ungleichen Schwestern lernen, dass sie den Weg der Liebe nur mit Unterstützung der jeweils anderen finden können...

Meine Meinung:
Da dies ein Buch von Jane Austen ist, ist klar, dass der Schreibstil nicht sehr modern ist. Es gibt einige Begriffe, die ich nicht kenne, die aber glücklicherweise erklärt werden. Als Leserin erfahre ich viel über die damalige Zeit und die Gesellschaft. 
Elinor Dashwood ist vernünftig, klug und besonnen. Sie hält sich immer an alle Regeln der Höflichkeit und ist stets zuvorkommen und freundlich. Marianne Dashwood ist vor allem leidenschaftlich und hält nicht viel davon, ihre Gefühle zu verbergen und sich an die Regeln der Höflichkeit zu halten, wenn diese ihr untersagen, alle an ihren Gefühlen teilhaben zu lassen. Trotz ihrer sehr großen Unterschiede haben beide Pech in der Liebe. Vor allem zur damaligen Zeit war das schlimm für junge Frauen, da sie jung heiraten mussten, und am besten auch jemanden, der möglichst viel Geld und Einfluss hat, da Frauen zu der Zeit nicht arbeiten gegangen sind - außer als Dienstmädchen. Dies ist allerdings für Frauen der "oberen Schicht" undenkbar gewesen, daher waren sie auf einen Mann angewiesen. 
Männer konnten sich damals mehr erlauben als Frauen, doch auch für sie war der gute Ruf existenziell, da ihnen sonst einiges verwehrt wurde, was wichtig war - zum Beispiel Gesellschaften mit anderen vermögenden, einflussreichen Familien. 
Die Geschichte von Elinor und Marianne ist wunderschön und sehr gefühlvoll. Zwar musste ich das Buch einmal abbrechen, da ich mich nicht auf den Schreibstil konzentrieren konnte, aber jetzt habe ich es gelesen und ich finde es wunderschön! Ich habe für das Buch länger gebraucht, als für andere Bücher, aber bei dieser Geschichte lohnt es sich, geduldig zu sein. 
Jane Austen war eine wundervolle Autorin, schon "Stolz und Vorurteil" konnte mich begeistern. Und wenn ich die Ruhe dafür habe, lese ich gerne mehr von ihr oder anderen Autoren dieser Zeit. 
Das Ende gefällt mir richtig gut, es ist nicht exakt das, was beide anfangs wollten oder erwartet haben, aber dennoch werden sie glücklich. Dies sagt eine Menge aus, nicht nur über die damalige Zeit, sondern auch für unsere Gesellschaft heute. Es muss nicht immer alles sofort gelingen und genau so, wie wir es uns vorstellen. Meistens funktioniert es auch gar nicht so. Aber dennoch haben wir die Möglichkeit, unser Glück zu finden, wenn wir nicht aufgeben und bereit sind, auf etwas zu verzichten.


Die Buchspringer von Mechthild Gläser

*INFOS*
Titel: Die Buchspringer
Autor/in: Mechthild Gläser
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 378
Format: Taschenbuch
Preis: 9,95 EUR

Klappentext:
Auf Schir Khans Rücken durch das Dschungelbuch jagen, mit Goethes Werther die Hexen aus Macbeth bekämpfen und mit Elizabeth Bennet für den gut aussehenden Mr. Darcy schwärmen...

Nie hätte Amy gedacht, dass sie den Figuren aus ihren Lieblingsbüchern so nah sein könnte! Doch sie ist eine Buchspringerin, und damit ist es ihr möglich, wirklich und wahrhaftig in jede Geschichte einzutauchen, die sie schon immer einmal selbst erleben wollte. Amy testet ihre neue Fähigkeit ausgiebig - bis in der Buchwelt plötzlich gar nichts mehr so ist, wie es sein sollte.

Meine Meinung:
Die Autorin hat einen schönen, flüssigen Schreibstil, der es leicht macht, in der Geschichte zu versinken. Es wird aus Amys Sicht in der Ich-Perspektive erzählt und am Ende von jedem Kapitel gibt es einen Abschnitt aus einem Märchen, das niemand kennt. Was das für ein Märchen ist, wird im Laufe der Geschichte erklärt. Die Idee dieser Geschichte fasziniert wahrscheinlich jeden Bücherwurm - wer würde nicht gerne in seine Lieblingsbücher reinspringen können?? Die Umsetzung gefällt mir ebenfalls sehr gut, Amy kann außerhalb der Handlung mit den Charakteren sprechen, diese wissen, dass sie sich in einem Buch befinden und können dieses sogar verlassen und eine andere Geschichte besuchen... außerdem können Amy und die Charaktere die Seiten umblättern und so in der Geschichte vor- oder zurück gehen. Das alles gefällt mir wahnsinnig gut. Allerdings kann ich jetzt nicht so sehr auf die Geschichte -und auf Will- eingehen, da ich ja nichts vorwegnehmen möchte. 
Es gibt kein klassisches Happy End im herkömmlichen Sinne, aber eine schöne Alternative. Wobei mich hier interessieren würde, wie es für Amy schlussendlich wird, wenn sie nicht mehr in die Bücher springen kann... es werden Vermutungen aufgestellt, aber es ist nichts sicher, was mich schon ziemlich beschäftigt hat.. 


Wir fliegen, wenn wir fallen von Ava Reed

*INFOS*
Titel: Wir fliegen, wenn wir fallen
Autor/in: Ava Reed
Verlag: oetinger
Seitenzahl: 293
Format: Taschenbuch
Preis: 10,00 EUR

Klappentext:
Eine Nacht unter den Sternen schlafen
Einen Spaziergang im Regenwald machen
Die Nordlichter beobachten

So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die der alte Phil nach seinem Tod hinterlässt. Sie ist Yara und Noel gewidmet, zusammen mit seinem letzten Willen: Gemeinsam sollen sie seine unerfüllten Wünsche wahr werden lassen. Die beiden, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Ihre Reise führt sie nach Irland, über Nordschweden und bis in den Regenwald. Die magischen Erlebnisse wühlen ihr Innerstes auf, und beide stehen irgendwann vor der Frage: Können wir die Schatten unserer Vergangenheit vielleicht nur gemeinsam besiegen?

Meine Meinung:
Der Schreibstil von Ava Reed lässt sich einfach lesen und ist schön locker, leicht. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Yara und Noel geschrieben, bei beiden aus der Ich-Perspektive. Die Grundstimmung, vor allem an Anfang, empfand ich als eher düster, deprimierend. Yara gibt sich die Schuld an dem Autounfall, bei dem sie ihre Eltern verloren hat und kapselt sich von allen ab, lässt niemanden an sich heran. Noel hat Schwierigkeiten damit, zu vertrauen und sich auf andere zu verlassen und lässt ebenfalls niemanden mehr an sich heran, seitdem seine Mutter ihn verlassen hat. Auf den ersten Blick scheinen die beiden viel zu verschieden zu sein, doch sie ergänzen sich und helfen einander, das Leben wieder zu leben.
Generell ist diese Geschichte einfach wunderschön! 
Sie ist irgendwie verträumt, aber doch so unglaublich real. 
Yara und Noel erleben Dinge, von denen andere nur träumen können und nehmen davon viel mehr mit, als es so manche anderen tun würden.
Von mir aus hätte das Buch ruhig länger sein können, ich hätte Yara und Noel gerne länger begleitet und vielleicht noch mehr über die Orte erfahren, die teilweise sehr kurz gekommen sind und sich nur auf die Punkte der Liste beschränkt haben. 


Türkisgrüner Winter von Carina Bartsch (Band 2)

*INFOS*
Titel: Türkisgrüner Winter (Band 2 von 3)
Autor/in: Carina Bartsch
Verlag: rororo
Seitenzahl: 463
Format: Taschenbuch
Preis: 9.99 EUR

Klappentext:
Geschichten muss man nicht nur lesen, man muss sie spüren.

Gutaussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv: Elyas, der Mann mit den türkisgrünen Augen. Besonders zu Halloween spukt er in ihrem Kopf herum. Doch was bezweckt er eigentlich mit seinen Avancen? Und wieso verhält er sich nach dem ersten langen Kuss mit einem Mal so abweisend? Nur gut, dass Emelys anonymer E-Mail-Freund Luca zu ihr hält. Das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl. Dann verstummt auch er. Hat Emely alles falsch gemacht?

Meine Meinung:
Die Geschichte knüpft direkt an das Ende von Teil 1 an, ich war sofort wieder in der Geschichte drin und habe mich mit Emely gewundert und meine Theorien aufgestellt, was geschehen sein könnte. Der Schreibstil ist wie auch im ersten Band angenehm zu lesen und schön locker, sodass ich durch die Seiten geflogen bin. Emelys Humor ist immer noch genauso sarkastisch und genial wie im ersten Teil, auch wenn die manchmal schon extrem gemein sein kann, aber es hat einfach super Spaß gemacht. Sie ist grundsätzlich ein toller Charakter, wenn auch etwas pessimistisch, vor allem sich selbst gegenüber, wie wir auch im ersten Teil bereits erfahren haben. Ihre Unsicherheit kann ich gut verstehen und auch gut nachvollziehen, allerdings versteift sie sich manchmal etwas zu sehr darauf und schadet damit vor allem sich selber.
Elyas fand ich im ersten Teil schon toll, das ändert sich hier kaum. 
(Achtung SPOILER) Ich habe ja bereits vermutet, wer hinter den E-Mails gesteckt, daher war die Enthüllung für mich nicht ganz so überraschend, allerdings geschah dies auf die wohl denkbar schlechteste Weise. Elyas tat mir schon leid, allerdings ist er auch irgendwie selber Schuld. (Spoiler Ende)
Die Geschichte der beiden macht mir als Leserin super viel Spaß und ich freue mich schon darauf, zu erfahren, ob die beiden es diesmal endlich schaffen und ihr langersehntes und wohlverdientes Glück zusammen finden und auch halten können und ob Emely es schafft, Elyas vollkommen zu vertrauen und ihre Zweifel zu beseitigen.


Dienstag, 12. Mai 2020

Gefährten der Hoffnung von Jörg Krämer

*INFOS*
Titel: Gefährten der Hoffnung - Eriks Suche
Autor/in: Jörg Krämer
Verlag: net-Verlag
Seitenzahl: 232
Format: Taschenbuch
Preis: 15,95 EUR
Rezensionsexemplar

Klappentext:
In einer zerstörten Welt, bewohnt von Mutanten und erwachten Wesen, findet Erik seine große Liebe: Irinskat. 
Alles scheint perfekt. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Irinskat und ihre Tochter Nanuk werden von Plünderern entführt. 
Kann Eriks vierbeiniger Gefährte Odin, ein riesiger Bärenhund, helfen, Irinskat zu retten?
Und welche Rolle spielt Giada, die italienische Kriegerin, der sie unterwegs begegnen?
Während der Suche tritt immer häufiger Eriks Geheimnis zutage. Wird das seine Familie retten oder seine Gefährten in den Untergang reißen?

Zach, der Waldkauz, ist Nanuks Freund. Er unterstützt die Gefährten als Kundschafter und erzählt ihre Geschichte aus seine ganz eigene Art und Weise.

Meine Meinung:
Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive des Waldkauzes erzählt, eine Besonderheit, die ich so noch nicht kannte und die mich sehr neugierig gemacht hat. 
Die Kapitel erzählen abwechselnd die Gegenwart, in der Erik und seine Gefährten die Plünderer jagen, und die Vergangenheit, wie die Seuche ausbrach, Erik und Odin zueinander fanden und wie er Irinskat kennengelernt hat. Anfangs war ich etwas irritiert über den Zeitenwechsel, aber durch die Gleichmäßigkeit konnte ich mich da schnell dran gewöhnen und fand es tatsächlich spannend, beide Geschichten parallel zu lesen. 
Der Autor benutzt sehr kurze und einfache Sätze und eine große Schrift, wodurch es wie ein Kinder- oder Jugendbuch wirkt, allerdings sind die Handlungen teilweise ziemlich brutal beschrieben. Dadurch wird schnell klar, dass es eher kein Kinderbuch ist. 
Zwischendurch dachte ich, dass der Autor die Namen seiner Protagonisten vergessen hat, Irinskat wird ein mal Lena genannt und Eriks Freund Özdem wird in einem Kapitel plötzlich Mehmet genannt, was sich dann durch das ganze Kapitel zieht. Im nächsten Kapitel heißt er dann wieder Özdem. Das hat mich sehr verwirrt, bis ich gemerkt habe, wen er jetzt meint. 
Das Buch spielt hauptsächlich in Deutschland, es werden viele bekannte Orte genannt, sodass ich mich gut orientieren konnte. Das Cover und der Schreibstil erinnern ein wenig an ein Jugendbuch, der Inhalt spricht da jedoch teilweise gegen, da er manchmal sehr brutal ist.
Die Geschichte mit der Seuche ist interessant, vor allem im Hinblick auf die derzeitige Situation mit der Corona-Pandemie, und auch die Reise ist sehr spannend. Allerdings kommen die Emotionen und die Spannung durch die kurzen, einfachen Sätze kaum bei mir als Leserin an, es erinnert mehr an eine Erzählung einer neutralen Person, die nicht involviert ist. Das kann natürlich daran liegen, dass die Eule die Geschichte erzählt. Durch die Perspektive der Eule lernen wir die Geschichte aus einem anderen Blickwinkel kennen, allerdings geht auch einiges verloren, was die Menschen sich erzählen oder tun, während die Eule unterwegs ist oder nicht zuhört. Dennoch ist es sehr interessant, diese Perspektive kennenzulernen und Zach erlebt auch seine eigenen Abenteuer, von denen wir sonst nicht erfahren würden. 
Das Ende lässt es ziemlich offen, ob die Geschichte wirklich zu Ende ist, oder ob es noch weiter geht, da Giada in eine Situation gerät, aus der sie nicht mehr raus kommt. Erik sagt, er möchte ihr helfen, daher halte ich es für möglich, dass es einen zweiten Teil gibt.


Montag, 11. Mai 2020

Die Rabenkönigin von Michelle N. Weber

*INFOS*
Titel: Die Rabenkönigin
Autor/in: Michelle N. Weber
Verlag: Drachenmond
Seitenzahl: 369
Format: Taschenbuch
Preis: 14,90 EUR

Klappentext:
Eine Königin, in deren Brust kein Herz schlägt.
Ein Prinz, gefangen hinter den Spiegeln.
Das Spiel des Feenkönigs, das keine Sieger kennt.

Ein mächtiger Fluch lastet auf der königlichen Familie, so munkelt man in Sorieska. Seit Generationen hat niemand ein Mitglied des uralten Geschlechts zu Gesicht bekommen. Und wer das Schloss auf dem Hügel erblickt, auf dessen Türmen Schwärme von Raben sitzen wie eine unheilvolle Wolke, möchte nur allzu gern glauben, dass es der Wahrheit entspricht. Ein Jahr ist vergangen, seitdem Majas liebster Freund Elejas durch die Tore des Schlosses getreten und nicht wieder nach Hause zurückgekehrt ist. Und ebenso lange wispert das Blut der Feen in ihren Adern, dass ihm etwas geschehen sein muss. 

Gegen den Willen ihres Vaters macht sie sich auf, Elejas' Schicksal zu ergründen. Begleitet von einem sprechenden Raben entschlüsselt Maja nach und nach die Geheimnisse des alten Gemäuers und seiner sonderbaren Bewohner. Doch zugleich geraten sie immer tiefer in den Sog der Gefahr, die hinter den Spiegeln lauert.

Meine Meinung:
Der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig und anstrengend zu lesen. Ich habe davon nicht viel am Stück geschafft und musste immer wieder unterbrechen und das Buch zur Seite legen. 
Die Geschichte ist interessant, es gibt viele Überraschungen und Rätsel. Die Spannung war jedoch aufgrund des Schreibstils schwierig zu fühlen.
Maja ist ein sympathisches, mutiges und kluges Mädchen mit einem großen Herzen und einem noch größeren Mundwerk.
Corvyn ist stark und mutig. Er kämpft für sein Volk, obwohl er seit einem Jahrhundert in Gefangenschaft und verflucht hinter den Spiegeln festsitzt. Er hat die Hoffnung nie vollständig aufgegeben und nach einem Weg gesucht, zu entkommen und den Feenkönig zu stoppen. 
Trotz der interessanten und auch eigentlich sehr spannenden Geschichte bin ich froh, dass es sich um einen Einzelband handelt, da mir der Schreibstil doch ziemlich zugesetzt hat. 


Everything I didn't say von Kim Nina Ocker

*INFOS*
Titel: Everything I didn't say  (Band 1)
Autor/in: Kim Nina Ocker
Verlag: Lyx
Seitenzahl: 517
Format: Taschenbuch
Preis: 12,90 EUR

Klappentext:
Meine Geschichte hat viele Happy Ends - viele Momente, in denen ich gerne auf Stopp gedrückt und den Augenblick für immer im Herzen eingeschlossen hätte. Und dann ging es weiter...

Als Jamie und Carter sich zum ersten Mal gegenüberstehen, sprühen augenblicklich die Funken. Dabei wissen beide, dass sie unbedingt die Finger voneinander lassen müssen: Jamie hat gerade erst ihren Job als Dramaturgieassistentin angetreten, und Carter ist als Star der Show vertraglich dazu verpflichtet, sich nicht mit einer Frau an seiner Seite in der Öffentlichkeit zu zeigen. Doch mit jedem Tag, den sie miteinander verbringen, knistert es heftiger zwischen ihnen, bis sie der Anziehungskraft nachgeben - nicht ahnend, dass das ihre Leben gehörig durcheinanderbringen wird...

Meine Meinung:
Zu diesem Buch meine Meinung zu formulieren, fällt mir zugegebenermaßen ziemlich schwer. 
Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich flüssig lesen und ich kam auch gut in die Geschichte rein. Der Anfang hat mir sehr gut gefallen, wie sich Jamie und Carter kennenlernen und sich näher kommen habe ich gerne mitverfolgt. Wir lernen Jamie, die als Praktikantin an einem Filmset anfängt, und Carter, einen aufsteigenden Schaupieler, kennen. Allerdings haben mich die Zeitsprünge ziemlich irritiert, wobei sie auch mein Interesse geweckt haben und ich wollte wissen, wie es dazu kam. Es wurde schnell merkwürdig und plötzlich war es 4 Jahre später und die ganze Story wurde ziemlich wirr und überspitzt. Irgendwie ging plötzlich alles viel zu schnell. 
Die Fortsetzung werde ich wahrscheinlich eher nicht lesen, dafür bin ich zu verwirrt und auch etwas enttäuscht von dem ersten Teil. Jamie und Carter sind beide sympathisch, aber die Story konnte mich nicht abholen.


Redwood Dreams (2) von Kelly Moran

*INFOS*
Titel: Redwood Dreams - Es beginnt mit einem Knistern  (Band 2 von 2)
Autor/in: Kelly Moran
Verlag: Kyss
Seitenzahl: 320
Format: Taschenbuch
Preis: 12,99 EUR

Klappentext:
Stadt, Land, Liebe

Parker Maloney ist der Sheriff der kleinen Stadt Redwood. Und er gehört zu den wenigen Singles des Ortes, die nicht Reißaus nehmen, wenn das sogenannte Drachentrio im Anmarsch ist - drei ältere Damen, die schamlos kuppeln. Er hätte nämlich gar nichts dagegen, verkuppelt zu werden - zumindest mit Maddie Freemont wieder in Redwood auftaucht, seine Erzfeindin aus Highschool-Zeiten. Sie ist die Einzige, die ihn mit nur ein paar Worten aus der Fassung bringen kann. Er würde sie am liebsten erwürgen. Oder küssen. Egal, solange sie nur die Klappe hält...

Meine Meinung:
Ein letztes Mal Redwood! Jetzt heißt es wohl, Abschied nehmen...
Dieses Mal lernen wir die Schattenseite der sonst so idyllischen Kleinstadt kennen. Maddie wird für ein Verbrechen bestraft, das sie nicht begangen hat - sondern ihr Vater und ihr Ex-Verlobter. Dennoch hält die Stadt sie für schuldig und straft sie mit Abneigung, Ignoranz und Hass. Parker hat sie nie für schuldig gehalten, wusste aber nicht, dass sie in Redwood lebt. Er tut alles, um ihr zu helfen und der Stadt die Augen zu öffnen. Je mehr er über ihre Situation erfährt und herausfindet, desto mehr möchte er ihr helfen, auch wenn sie das nicht möchte. 
Insgesamt ist es ein super schöner Abschluss dieser Reihe(n) und ich bin dankbar, dass ich daran teilhaben und in die Welt von Redwood eintauchen durfte! Viel mehr kann ich dazu eigentlich nicht sagen.


Find me in the Storm von Kira Mohn

*INFOS*
Titel: Find me in the Storm  (Band 3 von 3)
Autor/in: Kira Mohn
Verlag: Kyss
Seitenzahl: 378
Format: Taschenbuch
Preis: 12,99 EUR

Klappentext:
Gefühle, wild wie Sturmwolken

Eigentlich ist Airin die Ausgeglichenheit in Person. Doch der neueste Gast in ihrem Bed & Breakfast an der irischen Westküste bringt sie ganz schön aus der Ruhe. Joshua Hayes ist ein umschwärmter TV-Star, und auch Airin fühlt sich schnell zu ihm hingezogen. Dabei passt er so gar nicht in ihr Leben, das gerade durch einen erbitterten Familienstreit schon kompliziert genug ist. Es wäre völlig unvernünftig, für diesen ebenso undurchsichtigen wie charmanten Mann Gefühle zu entwickeln. Und nahezu hirnverbrannt, auf die ungewöhnliche Wette einzugehen, die Josh ihr vorschlägt...

Meine Meinung:
Erst mal muss ich noch mal betonen, wie sehr ich Irland LIEBE, obwohl ich noch nie dort gewesen bin...
Airin mochte ich schon in den ersten beiden Teilen total gerne und auch hier konnte ich sie super ins Herz schließen. Joshua dagegen kann ich nicht wirklich einschätzen, er ist ein komplizierter Charakter. Insgesamt ist es eine schöne Geschichte und ich konnte gut mit Airin mitfühlen, allerdings ist es für mich der schwächste Band aus der Reihe. Ich konnte mit Joshua einfach nicht warm werden, hatte die ganze Zeit ein komisches Gefühl bei ihm, das ich nicht weiter erläutern kann... er hat eine schwierige, komplizierte Vergangenheit, die er nicht verarbeitet hat und Airin ist super einfühlsam und hilft ihm, damit umzugehen und es auch ein Stück weit zu verarbeiten. Aber Joshua bleibt für mich trotzdem irgendwie ungreifbar, anders kann ich es nicht beschreiben.
Was mir allerdings super gut gefallen hat, ist, dass es auch mit Liv weiter geht, sowohl mit ihrer Beziehung zu Kjer als auch mit ihrer familiären Situation. Bereits im ersten Teil wird gesagt, dass sie nicht weiß, wer ihr Vater ist und nun lernt sie ihn endlich kennen! Ich freue mich so wahnsinnig für sie! Und es tut mir leid, wenn ich damit jetzt ein bisschen gespoilert habe, das wollte ich nicht...


Redwood Dreams (1) von Kelly Moran

*INFOS*
Titel: Redwood Dreams - Es beginnt mit einem Lächeln  (Band 1 von 2)
Autor/in: Kelly Moran
Verlag: Kyss
Seitenzahl: 300
Format: Taschenbuch
Preis: 12,99 EUR

Klappentext:
Ein Ort zum Verlieben

Ella Sinclair fühlt sich manchmal unsichtbar. Und ja, sie würde das gerne ändern. Nur nicht gerade jetzt. Jetzt wäre sie am liebsten tatsächlich unsichtbar. Denn irgendwie ist sie ins Fadenkreuz der O'Grady-Damen geraten. Das sogenannte Drachentrio herrscht mit eiserner Faust und Haferkeksen über den kleinen Ort Redwood - und verkuppelt jeden, der nicht bei drei auf den Bäumen ist. Als wäre das nicht schlimm genug, hat das Trio auch noch Jason Burkwell für sie auserkoren. Ella bringt in der Nähe des sexy Feuerwehrmanns kaum zwei zusammenhängende Worte raus. Das kann nur schief gehen. So was von schief...

Meine Meinung:
Nach der Redwood-Love-Trilogie geht in Redwood dennoch weiter! Und dieses Mal lernen wir die Stadt aus einem neuen Winkel kennen. 
Ella ist sehr schüchtern und es ist total niedlich, wie sie anfängt zu plappern oder zu stottern, wenn sie aufgeregt ist. Wie kann man sie da nicht mögen? Das ist unmöglich! 
Jason dagegen ist sehr selbstbewusst, dennoch fühlt er sich unwohl, wenn er im Rampenlicht steht.
Die Art, wie die beiden sich kennenlernen, ist einfach super witzig! Und auch, wie das Drachentrio seine Finger im Spiel hat.. es ist unergründlich, woher sie all das Wissen über die Stadtbewohner haben..
Ella hat sehr mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen, Jason ebenfalls, da sich diese Vergangenheit überschneidet und miteinander verknüpft ist, ohne dass Jason etwas davon ahnt. Er ist sehr emotional und das zeigt sich auch sehr deutlich, als er rausfindet, in wie weit, Ellas Vergangenheit mit seiner zusammenhängt. Wie er dann allerdings einsieht, dass es ihm egal ist und er sie liebt ist einfach super! Es überrumpelt ihn selber! 
Das Ende finde ich etwas übertrieben bzw früh, wie schon beim letzten Redwood Love-Teil, aber es ist dennoch sehr schön gemacht!

Dieses Buch ist emotionaler als die anderen Bücher, die in Redwood spielen, aber genauso schön!


Redwood Love (3) von Kelly Moran

*INFOS*
Titel: Redwood Love - es beginnt mit einer Nacht  (Band 3 von 3)
Autor/in: Kelly Moran
Verlag: Kyss
Seitenzahl: 362
Format: Taschenbuch
Preis: 12,99 EUR

Klappentext:
Wie Hund und Katz

Tierarzt Drake O'Grady ist in Redwood aufgewachsen. Dieser kleine Ort an der Küste von Oregon ist sein Zuhause, hier hat er die schönsten, aber auch die schlimmsten Erfahrungen seines Lebens gemacht. Zoe Hornsby stand ihm dabei immer zur Seite. Sie ist eine gute Freundin, auch wenn sie ihn mit ihrer Sturheit öfter zur Weißglut bringt, als er zählen kann. Sie raubt ihm einfach den Verstand. Sodass er etwas vollkommen Verrücktes tut. Wie Zoe zu küssen...

Meine Meinung:
Endlich wieder Redwood! Nachdem ich es so lange verpasst habe, endlich den dritten Band der Redwood-Love-Trilogie zu lesen, habe ich es nun geschafft! Es war wie nach Hause zu kommen, die idyllische Kleinstadt mit der atemberaubenden Umgebung hat einen festen Platz in meinem Herzen eingenommen. 
Drake ist der älteste der O'Grady-Brüder und war bereits einmal verheiratet. Er hat seine große Liebe bereits in der Highschool gefunden und war mit ihr glücklich. Jedoch hielt dieses Glück nicht sehr lange, da sie krank wurde und starb. Das haben wir bereits in den ersten beiden Teilen erfahren, ebenso dass er vier Jahre lang trauert und niemanden an sich herangelassen hat. Bereits im ersten Teil ist es Avery gelungen, ihn ein wenig aus der Reserve zu locken, sodass er sich nicht mehr nur in seinem Haus versteckt. Zoe war die beste Freundin von Drakes verstorbener Ehefrau und hilft ihm, wo sie kann. Außerdem kümmert sie sich um ihre Mutter, ohne dabei zu zeigen, wie sehr es ihr zusetzt. Sie wirkt nach außen unverwüstlich. Die beiden waren schon immer gute Freunde und sie hat ihm geholfen, noch mehr unter Leute zu gehen und wieder richtig zu leben. Die Beziehung der beiden zu verfolgen, war total schön und ich habe mich richtig für die beiden gefreut. Gemeinsam haben sie den Tod von Heather verarbeitet und Drake konnte sich nach und nach auf seine Gefühle einlassen und eine neue Liebe zulassen, ohne ein schlechtes Gewissen Heather gegenüber haben zu müssen.
Insgesamt ist es ein sehr gelungener Abschluss der Trilogie, auch wenn mir das Ende etwas überstürzt vorkam. Nun ja, wer sich sicher ist, ist sich wohl sicher. Ich freue mich für die beiden und freue mich schon auf "Redwood Dreams", eine weitere Reihe in der wunderschönen Kleinstadt, bei denen es nicht um die Tierärzte gehen wird,  sondern wir noch andere Teile der Stadt kennenlernen können.


Freitag, 8. Mai 2020

Someone Else (Band 2) von Laura Kneidl

*INFOS*
Titel: Someone Else  (Band 2)
Autor/in: Laura Kneidl
Verlag: Lyx
Seitenzahl: 413
Format: Taschenbuch
Preis: 12,90 EUR

Klappentext:
Ist ein Moment des Glücks wirklich den Preis unserer Freundschaft wert?

Eigentlich könnten Cassie und Auri das perfekte Paar sein: sie sind beste Freunde, wohnen zusammen und teilen ihr größtes Hobby - die Fantasyliteratur. Und obwohl Cassie das Gefühl hat, dass niemand auf der Welt sie besser kennt als Auri, scheinen die beiden manchmal Welten zu trennen. Während Auri Football spielt, viele Bekanntschaften hat und gern unter Menschen geht, zieht Cassie sich lieber von der Außenwelt zurück und pflegt einen kleinen, aber engen Freundeskreis. Doch je mehr Zeit vergeht, desto größer ist ihre Angst, dass das, was sie und Auri verbindet, vielleicht nicht so stark ist wie das, was sie trennt...

Meine Meinung:
Erst mal muss ich sagen, dass ich mit Cassie unglaublich gut mitfühlen kann. Ich bin selber unsicher im Umgang mit Fremden und fühle mich in Menschenmengen unwohl. Dadurch fiel es mir noch leichter, mich in sie hineinzuversetzen. Außerdem liebe ich auch Fantasyliteratur, obwohl ich die "Klassiker", wie "Herr der Ringe" nicht gelesen habe und es ehrlich gesagt auch nicht vor habe... Das Thema Cosplay kannte ich in Büchern bisher gar nicht, es gefällt mir richtig gut. Ich selber habe ebenfalls mal gecosplayed, allerdings habe ich mir nicht so viel Mühe gegeben, wie die beiden es tun. Ich habe mir meine Kostüme tatsächlich einfach gekauft und so zusammengestellt. Ebenfalls Thema ist Rassismus, da Auri dunkelhäutig ist. Ich finde es gut, dass das Thema nicht allzu sehr vertieft wurde, da es für mich heißt, dass es heutzutage glücklicherweise kein großes Einige Begegnungen machen zwar deutlich, dass es Menschen gibt, die von Toleranz sehr weit entfernt sind, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass Themen wie Rassismus und Intoleranz irgendwann der Vergangenheit angehören.
(Achtung Spoiler, notfalls Absatz überspringen) Ein großes Highlight während des Lesens waren für mich die Instagram-Bilder, die Auri gepostet hat und die wunderschön abgebildet wurden.
Auri tut mir irgendwie ein bisschen leid und ich kann gut nachvollziehen, warum er nicht unbedingt möchte, dass alle Welt von seinem Hobby erfährt. Er muss ja als Football-Spieler auch einem gewissen Image ensprechen, um ernst genommen zu werden.
Fazit: Ich finde die Geschichte sehr gut gelungen mit einigen wunderschönen Momenten!


Magic Academy (4) von Rachel E. Carter

*INFOS*
Titel: Magic Academy - Der letzte Kampf  (Band 4 von 4)
Autor/in: Rachel E. Carter
Verlag: cbt
Seitenzahl: 554
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99 EUR

Klappentext:
Er ist der Schwarze Magier.
Sie eine Verräterin.

In Ryiahs Welt ist nichts mehr, wie es war, seit dem Tag, als König Blayne sein wahres Gesicht zeigte. Nun zählt nur noch eines: die Rebellen zu unterstützen, ihre Familie zu beschützen und den Tyrannen Blayne zu stürzen. Selbst wenn das bedeutet, den mächtigsten Magier des Landes zu hintergehen, der geschworen hat, die Krone zu verteidigen und die Rebellen zu vernichten - Prinz Darren, der Bruder des Königs, und Ryiahs Mann...

Meine Meinung:
Das Buch ist super spannend, genauso wie es die vorherigen Teile waren. Vielleicht sogar noch ein bisschen spannender, weil für Ryiah plötzlich viel mehr auf dem Spiel steht und sie sehr viel höhere Risiken eingeht. Manchmal jedoch fand sie auch etwas nervig mit ihren Gedankengängen, die sich wieder und wieder und wieder wiederholen... ich kann sie ja verstehen, das ist nicht leicht, ihre Situation ist beschissen, aber das braucht sie doch nicht soo oft wiederholen... Dennoch bleibt sie stark und gibt nicht auf. Sie ist innerlich zerrissen, will ihren Mann nicht anlügen, aber sie tut es dennoch. Darren hingegen tut mir eigentlich nur leid. Er wurde jahrelang von seinem Vater gequält und belogen und manipuliert, sodass es ihm jetzt unmöglich ist, seiner Frau zu glauben und die Wahrheit zu sehen.
Das Ende wiederum ist wunderschön! Ich würde wirklich gerne mehr dazu sagen, aber ich fürchte, dann würde ich spoilern und das möchte ich nicht.


Donnerstag, 7. Mai 2020

Der Smaragddrache (2) von Britta Strauss

*INFOS*
Titel: Der Smaragddrache - Tareks Schicksal  (Band 2 von 2)
Autor/in: Britta Strauss
Verlag: Drachenmond
Seitenzahl: 335
Format: Taschenbuch
Preis: 14,90 EUR

Klappentext:
Zwei verfeindete Völker.
Eine verbotene Liebe.
Und ein Schicksal, so alt wie die Sterne.

Ihre aussichtslose Lage als Gefangene des Südkönigs setzt Gemma und Tarek ein Messer auf die Brust. Von Tag zu Tag wird ihre Hoffnung auf Freiheit blasser und Antares' Gier nach dem Geheimnis des Drachen bedrohlicher. Inmitten wachsender Verzweiflung finden zwei Menschen aus verfeindeten Völkern zueinander und verbinden mit einer zerbrechlichen Liebe, was jahrhundertelanger Hass getrennt hat. Als der Smaragddrache in einer folgenschweren Nacht erwacht und seine Fesseln sprengt, finden sich Gemma und Tarek in einem Krieg wieder, der alles zu zerstören droht. Denn nichts ist, wie es scheint, und eine skrupellose Macht setzte alles daran, das zu vernichten, was Tarek zu schützen geschworen hat.

Meine Meinung:
Die Kapitel sind wieder hauptsächlich aus der Sicht von Gemma und Tarek und einige wenige aus der Sicht von Yleria.
Die Story bleibt spannend, auch, wenn es zwischenzeitlich friedlich scheint und Gemma und Tarek endlich glücklich sind. Das Ende hingegen ist heftig - ich hatte gedacht, dass sie das furchtbare Vorgehen der Knochenmenschen irgendwie stoppen können, die furchtbare Tragödie abwenden können... Wer hier ein Happy End erwartet, wird leider enttäuscht. Dennoch ist es eine wunderschöne Geschichte. Die Annäherung und der Vertrauensaufbau zwischen Gemma und Tarek war total schön mitzuerleben. Ebenso deutlich wurde Gemmas Unsicherheit und Angst, nach dem, was Antares ihr angetan hat und Tareks Umgang damit und wie er ihr zeigt, dass nicht alle Männer so sind, wie Antares. Er verdient sich nach und nach Gemmas Vertrauen und bleibt geduldig, was ihn so unfassbar sympathisch macht, dass ich mich vielleicht ein klitzekleines bisschen in ihn verliebt habe. Umso schlimmer finde ich das Ende....


Der Smaragddrache (1) von Britta Strauss

*INFOS*
Titel: Der Smaragddrache - Gemmas Reise (Band 1 von 2)
Autor/in: Britta Strauss
Verlag: Drachenmond
Seitenzahl: 473
Format: Taschenbuch
Preis: 16,90 EUR

Klappentext:
Zwei verfeindete Völker.
Eine verbotene Liebe.
Und ein Schicksal, so alt wie die Sterne.

Gemma ist die wohlbehütete Prinzessin des Reiches der Grauen Küste. Ihr Leben verbringt sie in einem goldenen Käfig, doch eines kalten Wintertages nimmt ihr Schicksal eine folgenschwere Wendung: Sie wird von ihrem Vater an Antares verkauft, den grausamen König des Südens. Fern ihrer Heimat, in einem Palast am Rande des Dschungels, wird sie zu einer Schachfigur im Spiel der Mächtigen. Denn ein magischer Spiegel prophezeit, dass allein sie in der Lage ist, Antares' Todfeind in eine Falle zu locken. Tarek, der Prinz eines geheimnisumwitterten Waldvolkes, bietet dem König des Südens unbeugsam die Stirn. Zahllose Legenden ranken sich um seine Macht, selbst die tödlichsten Kreaturen des Dschungels beugen sich seinem Willen. Es heißt, in seiner Brust schlägt ein Herz aus Smaragd. Es heißt, in seinen Adern fließt das Blut eines Drachen.

Meine Meinung:
Das Buch erzählt seine Geschichte aus der Sicht von Gemma und von Tarek, immer mehrere Kapitel und dann im Wechsel aus der Ich-Perspektive. Vereinzelnd werden Kapitel aus der Sicht von Yleria geschrieben, dann aber nicht mehr aus der Ich-Perspektive.
Tarek ist ein sympathischer Prinz, der sein Volk liebt und sich nichts aus der Macht macht, hinter der so viele her sind. Er hadert mit seinem Schicksal, König zu werden und auch damit, der neue Smaragddrache zu sein. Er möchte die Verantwortung nicht.
Gemma ist ein super liebes, sanftes Mädchen, das von ihrem Vater verkauft wird und nach einem Weg in die Freiheit für sich und ihre beiden Begleiter (Sklaven) sucht. Sie gibt nicht auf, egal, wie hoffnungslos es scheint.
Ich kann mich in beide gut hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen, so auch ihre Zweifel einander gegenüber.
Yleria hingegen habe ich nicht ganz durchschauen können. Ich verstehe ihre Beweggründe, habe allerdings auch Sorge, wie weit sie bereit ist zu gehen und was sie bereit ist zu opfern.
Das Ende macht sehr deutlich, dass die Geschichte noch nicht vorbei ist und ich bin gespannt auf die Fortsetzung!


Dienstag, 5. Mai 2020

Save me from the Night von Kira Mohn

*INFOS*
Titel: Save me from the Night  (Band 2 von 3)
Autor/in: Kira Mohn
Verlag: kyss
Seitenzahl: 367
Format: Taschenbuch
Preis: 12,99 EUR

Klappentext:
So tief wie das Meer...

Seanna liebt das Meer. Nein, sie braucht es sogar. Nur wenn sie tief die salzige Luft einatmet, nur wenn sie sich ganz vom Geräusch der Wellen erfüllen lässt, kommen ihre Gedanken zur Ruhe. Dann kann sie für kurze Zeit vergessen, was vor einem Jahr passiert ist. Daher geht sie jede Nacht, sobald ihre Schicht im einzigen Pub des kleinen irischen Dorfes Castledunns vorbei ist, hinunter zum Strand - bis sie dort Niall Kennan begegnet, ihrem neuen Chef. Gegen ihren Willen fühlt sie sich von dem ruhigen Mann mit den faszinierenden Tattoos angezogen. Und im Licht des Mondes beginnt etwas, das Seannas sorgsam errichtete Mauern einzureißen droht...

Meine Meinung:
Seanna hat eine ganze Menge richtig übles Zeug erlebt, weshalb ich ihre Vorsicht gut nachvollziehen kann und auch ihre Reaktionen auf bestimmte Situationen. Niall ist von Anfang an sehr aufmerksam, und auch er hatte es nicht immer leicht. Emmy ist zuckersüß und tut mir wahnsinnig leid, sie muss plötzlich mit so vielen Veränderungen klar kommen, dass es mir das Herz zerbricht. Auch Seannas Vergangenheit hat mir teilweise das Herz gebrochen, vor allem in Bezug auf Faye. Ich wünsche es niemandem, so etwas zu erleben und wüsste nicht, wie ich damit klar kommen würde. Sie ist wahnsinnig stark, auch wenn sie das anders sieht. Und ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand ein bisschen (ein großes bisschen) Glück so sehr verdient hat wie sie. Die ganze Geschichte ist wahnsinnig schön und emotional, es war einfach toll, davon zu lesen. Und meinen Wunsch, endlich nach Irland zu reisen, hat diese Geschichte noch mehr verstärkt, auch wenn ich mittlerweile rausfinden musste, dass das kleine Dorf Castledunns gar nicht wirklich existiert... dennoch ist Irland ein atemberaubendes Land mit einer wunderschönen Landschaft, die ich unbedingt selber sehen und erleben möchte!


Elias & Laia (2) von Sabaa Tahir

*INFOS*
Titel: Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht  (Band 2 von 4)
Autor/in: Sabaa Tahir
Verlag: one
Seitenzahl: 511
Format: Hardcover
Preis: 18,00 EUR

Klappentext:
Elias - der Krieger, der nicht mehr kämpfen will

Laia - die Sklavin, die den Gehorsam verweigert

Helena - die Vertraute, die Verrat üben muss

Das Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von Kauf Laias inhaftierten Bruder aus seiner Zelle zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es schaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen? Immerhin ist ihnen Helena dicht auf den Fersen. Und als rechte Hand des Imperators hat sie einen klaren Auftrag: Die beiden Verräter zu finden - und zu töten...

Meine Meinung:
Die Geschichte geht direkt da weiter, wo sie im ersten Teil endet und der Leser ist somit wieder direkt im Geschehen. Es bleibt von Anfang an super spannend und die Geschichte bereitet viele Überraschungen - sowohl positive als auch negative.
Dieses Mal gibt es auch Kapitel aus Helenas Sicht, nicht mehr nur aus der von Elias und Laia. Dadurch lernt man sie noch besser kennen, vor allem, weil sie nun auch eine wichtigere bzw größere Rolle spielt, und man kann ihre Handlungen besser nachvollziehen.
Das Ende hat dieses Mal keinen so schlimmen Cliffhanger, dennoch möchte ich unbedingt wissen, wie es mit Elias, Laia, Helena und Darin weiter geht. Ich werde mir also definitiv die anderen Teile noch holen, allerdings kann das noch eine Weile dauern, weil die ganzen Buchbestellungen auf Dauer ganz schön teuer sind... und ich bin leider nur eine Azubine, habe also nur beschränkte finanzielle Mittel.


Der letzte erste Song von Bianca Iosivoni

*INFOS*
Titel: Der letzte erste Song (Band 4 von 4)
Autor/in: Bianca Iosivoni
Verlag: Lyx
Seitenzahl: 449
Format: Taschenbuch
Preis: 10,00 EUR

Klappentext:
Wenn ein einziger Song alles verändert

Ich werde nie wieder singen. Dieses Versprechen hat sich Grace vor langer Zeit gegeben. Doch als Masons Band eine Sängerin sucht, lässt sie sich dazu überreden mitzumachen. Allerdings ist sie nicht auf das Prickeln vorbereitet, das sie plötzlich in Masons Nähe spürt - und auch nicht auf die Erkenntnis, dass sich hinter seinen vorlauten Sprüchen viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat. Mit ihm gemeinsam Songs zu schreiben fühlt sich richtiger an als alles andere. Aber Grace weiß, dass sie nie mehr als Freunde sein können. Denn Masons Herz gehört einer anderen...

Meine Meinung
Obwohl es schon eine ganze Weile her ist, dass ich die anderen Teile gelesen habe, kam ich gut wieder rein und es war fast, als wäre ich nie weg gewesen. Grace ist mir super sympathisch, obwohl sie sich mit ihren Selbstzweifeln einiges schwerer macht, als es sein könnte. Mason ist einfach ein süßer, romantischer Kerl, obwohl das bei seinem Äußeren eher nicht vermutet. Er ist sehr fixiert auf seine Beziehung zu Jenny, aber das war er in den vorherigen Teilen auch schon, nur wurde es dort nicht so thematisiert. Er bemüht sich, um ihr gerecht zu werden und sie weiß einfach nicht zu schätzen, was für einen Jackpot sie mit ihm geknackt hat. Ich fand es auch super schön, noch mal mehr über die Beziehung von Emery und Dylan aus dem ersten Teil (Der letzte erste Blick) zu erfahren und zu sehen, wie es mit ihnen weiterging. Zwar haben sie deutliche Beziehungsprobleme, doch sie geben nicht auf und kämpfen für ihre Beziehung, was mir noch mal zeigt, dass das Leben nicht plötzlich einfach und problemlos verläuft, sondern es in einer Beziehung wichtig ist, die Probleme gemeinsam zu lösen und auf Kompromisse einzugehen. Und das auch nach mehreren Jahren Beziehung. Die Entwicklung, die Grace im Laufe der Geschichte durchmacht ist total schön und ich bin richtig stolz auf sie, dass sie sich nicht unterkriegen lässt, auch wenn sie manchmal aufgeben möchte. Mason ist und bleibt einfach super süß und deutlich romantischer, als ich dachte.
Die Bücher von Bianca Iosivoni sind und bleiben einfach fantastisch und machen Spaß!