Diesen Blog durchsuchen

Freitag, 25. Januar 2019

Fire & Frost - Vom Eis berührt von Elly Blake

Klappentext: Ein Mädchen mit Feuer im Herzen. Ein Krieger so kalt wie Eis. Um das Königreich zu retten, müssen sich Feuer und Eis verbünden.

Ruby lebt in ständiger Gefahr, denn sie besitzt die Gabe, mit Feuer zu heilen und zu zerstören. Firebloods wie sie werden von der Frostblood-Elite des Königreichs gnadenlos gejagt. Als die königlichen Soldaten Ruby aufspüren, wird sie ausgerechnet von dem jungen Frostblood-Krieger Arcus gerettet. Kälte und Eis sind seine Waffen, doch er braucht Rubys Feuer, um eine Rebellion gegen den verhassten König anzuzetteln. Ruby weiß, dass sie einem Frostblood nicht vertrauen sollte, doch jede Berührung zwischen ihnen knistert wie eine Flamme im Schneesturm. Sie ahnt nicht, welch dunkles Geheimnis sich hinter Arcus' eisiger Fassade verbirgt...

Cover: Zu sehen ist das Profil einer Frau, deren Haare in Flammen zu stehen scheinen, doch gleichzeitig auch von Eis umgeben sind. Das Cover ist, passend zum Titel, in rot-orange, aber auch in blau gehalten. Mir gefällt das Cover sehr gut, jedoch erinnert mich die Frau an eine Schauspielerin, die ich allerdings gerade nicht zuordnen kann.

Inhalt und meine Meinung: Ruby und ihre Mutter leben in einer kleinen Hütte, an einem kleinen Dorf. Niemand dort darf wissen, dass sie eine Fireblood ist, denn die werden vom Frostblood-König und seinen Leuten gejagt. Und obwohl eigentlich niemand aus dem Dorf von ihren Feuer-Kräften wissen kann, tauchen die Soldaten des Frostkönigs bei ihr auf und nehmen sie mit. Ihre Mutter versucht, sie zu retten, doch erfolglos. Und dafür muss Ruby's Mutter mit dem Leben bezahlen. Ruby selber bringen sie in ein Gefängnis, wo sie darauf wartet, hingerichtet zu werden. 5 Monate lang sitzt sie dort, in einer kleinen Zelle und lässt sich von den Soldaten quälen und foltern, bis sie aus dem Gefängnis gerettet wird. Ihre Retter sind zwei Frostbloods, die den Frostkönig töten wollen, wozu sie jedoch Ruby's Feuer benötigen. Sie lernt, ihre Fähigkeiten einzusetzen und zu kontrollieren, der Tag, an dem der König stürzen soll rückt immer näher. Arcus, einer ihrer beiden Retter, und Ruby verlieben sich ineinander, doch sind auch beide skeptisch dem jeweils anderen gegenüber. Bevor sie in den Palast einmarschieren können wie geplant, wird Ruby von den Soldaten gefangen genommen und soll nun für den König in der Arena kämpfen, die noch nie zuvor ein Fireblood lebend verlassen hat...
Ich habe mich schon Ewigkeiten auf das Buch gefreut und hatte auch ziemlich hohe Erwartungen daran, da ich auch von anderen nur Positives gehört habe. Und ich muss sagen, meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Nein, tatsächlich wurden sie sogar noch übertroffen, obwohl ich ehrlich gesagt ziemlich schnell hinter Arcus' Geheimnis gekommen bin und daher nicht überrascht war, als er verkündet hat, dass er der große Bruder von dem aktuellen König ist, von dem man gedacht hatte, er wäre tot. Dennoch liebe ich das Buch und freue mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung.

Grischa - Lodernde Schwingen von Leigh Bardugo

Klappentext: Maljen lachte. "Ich sollte wohl etwas Selbstloses von mir geben - ich wünsche mir ein vereinigtes Rawka ohne die Schattenflur; ich wünsche mir, dass der Dunkle in der Erde ruht, wo er weder dir noch jemand anderem jemals wieder Schaden zufügen kann." Er schüttelte wehmütig den Kopf. "Aber ich bin wohl immer noch der alte egoistische Esel, denn trotz meines Geredes von Schwüren und Ehre würde ich dich am liebsten gegen die Wand drücken und küssen, bis du vergisst, dass du jemals einen anderen Mann als mich gekannt hast."

Der Dunkle hat die Macht über Rawka an sich gerissen. Alina muss sich von dem Kampf erholen, der sie fast das Leben gekostet hätte. Tief unter der Erde hat sich ein Kult um die Sonnenheilige versammelt, doch dort kann Alina das Licht nicht aufrufen. Um dem Dunklen ein letztes Mal entgegenzutreten, muss sie zurück an die Oberfläche. Gemeinsam mit Maljen macht sie sich auf die Suche nach dem Feuervogel. Er ist die letzte Möglichkeit, Rawka vor dem Untergang zu retten. Doch der Preis, den er fordert, könnte alles zerstören, für das Alina kämpft.

Cover: Das Cover des dritten Teils unterscheidet sich von den ersten beiden, die ich zuvor vorgestellt habe. Der Hintergrund ist hell, fast weiß, mit einem leichten Rotstich. In der Mitte ist eine Frau abgebildet, ebenfalls in Rottönen gehalten und man sieht neben ihr die Umrissen eines Vogels. Ich vermute, dass es sich um den Feuervogel handelt, da dieser in dem Buch eine große Rolle spielt. Dieses Cover entspricht den Versionen, die ich von anderen kenne.

Inhalt und meine Meinung: Der Dunkle hat es geschafft, er hat den Thron Rawkas an sich gerissen, den Zaren und Alina vertrieben. Alina versteckt sich in einer Höhle unter der Erde, um sich zu erholen. Doch sobald sie es schafft, kehrt sie mit Maljen und einigen anderen an die Oberfläche zurück, um den Dunklen endgültig zu besiegen. Dafür braucht sie jedoch den Feuervogel, den dritten Kräftemehrer, der sie endlich stark genug machen würde, um den Dunklen zu besiegen und Rawka zu retten. Als sie den Feuervogel endlich aufgepürt haben, gelangen sie jedoch zu der Erkenntnis, dass es nicht der Feuervogel ist, den Alina töten muss, um den Dunklen besiegen zu können... es stellt sich heraus, dass Maljen der Kräftemehrer ist, doch sie bringt es nicht übers Herz, den Mann zu töte, der sie schon ihr Leben lang begleitet, der immer für sie da war.. den sie liebt.
Dieses Buch ist ein fantastisches Finale. Es gibt so viele Wendungen und Wirrungen, die man nicht kommen sieht. Es bleibt spannend, bis zum bitteren Ende. Ich muss zugeben, ich musste ein bisschen weinen, als der Dunkle gestorben ist, weil ich ihn trotz allem, oder gerade wegen allem, was man über ihn erfährt, total lieb gewonnen habe. Dennoch freue ich mich riesig über das Happy End für Alina und Maljen und kann es kaum noch erwarten ,weitere Bücher von Leigh Bardugo zu lesen, die im selben Universum spielen, wie die Grischa-Reihe. Leider gibt es diese Reihe kaum noch zu kaufen, gerade den dritten Teil...

Montag, 21. Januar 2019

Grischa - eisige Wellen von Leigh Bardugo

Klappentext: Ich ergriff seine Hand und drückte sie gegen meine Brust. "Es ist immer noch dasselbe Herz, Maljen. Und es gehört immer noch dir."

Nur weg aus Rawka - das ist Alinas und Maljens einziger Gedanke nach dem furchtbaren Kampf gegen den Dunklen. Doch selbst an ihrem Zufluchtsort jenseits der Wahren See werden sie von den Gerüchten eingeholt: Der Dunkle habe das Gefecht auf der Schattenflur überlebt und strebe nach dem Zarenthron. Und er wird nicht ruhen, bis er Alina gefunden hat. Denn um seine Macht ins Unermessliche zu vergrößern, braucht er ihre Hilfe - ob sie will oder nicht.

Cover: Auch hier unterscheidet sich mein Exemplar (beziehungsweise das einer sehr guten Freundin, die mir das Buch geliehen hat) von anderen, die ich gesehen habe. Dieses ist blau und wieder ist eine Person zu sehen, diese Mal eine blonde. Und wieder weiß ich nicht, wer diese Person sein könnte.

Inhalt und meine Meinung:  Alina und Maljen sind auf der Flucht vor dem Dunklen, nachdem es im Schattenflur zu einem grauenhaften Kampf gekommen ist. Sie hoffen dass der Dunkle diesen Kampf nicht überlebt hat oder zumindest an dessen Folgen gestorben sein könnte, doch sie müssen schnell feststellen, dass er noch lebt und auf Rache aus ist. Er bringt sie zurück nach Rawka - dem Land, aus dem Alina und Maljen geflohen sind und das nach und nach zerbricht. Doch auf der Reise lernen die beiden unerwartete Verbündete kennen und sie können wieder entkommen. Wie lange haben sie dieses Mal Zeit, um zu Kraft zu kommen und sich auf den nächsten Schlag des Dunklen vorzubereiten?
Der zweite Teil der Grischa-Reihe hat mir ebenso gut gefallen wie der erste. nach wie vor fasziniert mich diese Welt, die so detailliert gedacht und geplant ist. Ich freue mich sehr auf den dritten Teil und auch auf die Folge-Reihen, die im selben Universum spielen und in denen wir -so wie ich gehört habe- auch einige wenige Bekannte aus dieser Reihe wieder treffen werden.

Grischa - goldene Flammen von Leigh Bardugo

Klappentext: "Ihr täuscht euch in mir", flüsterte ich verzweifelt. "Ich bin nicht diejenige, für die Ihr mich haltet." Der Dunkle trat dicht vor mich hin. "Ich bezweifle, dass du irgendeine Ahnung davon hast, wer du bist."
Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Unscheinbar und still lebt sie im Schatten ihres Kindheitsfreunds Maljen, dem erfolgreichen Fährtenleser und Frauenschwarm. Keiner darf wissen, dass sie heimlich in ihn verliebt ist, am allerwenigsten er selbst. Erst als sie ihm bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich Alinas Dasein auf einen Schlag. Man munkelt, sie hätte übermenschliche Kräfte, und nicht zuletzt der Zar selbst wird nun auf sie aufmerksam...

Cover: Ich habe das Buch tatsächlich schon mit anderen Covern gesehen, doch scheinbar gibt es die anderen nicht mehr zu kaufen, oder ich habe nicht gründlich genug geschaut. Mein Exemplar ist gold gehalten und man sieht das Gesicht einer rothaarigen Person im Vordergrund. Ich weiß nicht, wer diese Person sein soll, Alina stelle ich mir so jedenfalls nicht vor. Trotzdem finde ich es sehr hübsch und habe es gerne in meinem Bücherregal stehen.

Inhalt und meine Meinung: Alina Starkowa ist Kartografin in der Ersten Armee des Zaren und soll nun mit ihrem Kindheitsfreund Maljen und ihrem Regiment die Schattenflur durchqueren. Diese ist ein toter Ort, in dem bösartige Monster, die sogenannten "Volkra" leben und diejenigen angreifen und töten, die ihr Gebiet betreten. Alina und ihre Reisegruppe werden ebenfalls von den Volkra angegriffen, Alina und Maljen selber ebenfalls. Doch irgendwie schafft es Alina, die Monster zu vertreiben und sich und die anderen zu retten. Sie kann es sich selbst nicht erklären und hält alles für ein riesen Missverständnis, doch der Dunkle, der mächtigste der Grischa, ist der Meinung, sie sei auch eine Grischa. Also eine Zauberin. Und nicht nur irgendeine. Sie soll die Sonnenkriegerin sein, die ihr ganzes Land retten und von der Schattenflur befreien soll. Also wird sie an den Hof des Zaren gebracht, wo sie ihre Kräfte zu kontrollieren lernen soll.
Ich hatte anfangs meine Schwierigkeiten, mit den ganzen neuen Begriffen rund um die Grischa klarzukommen. Doch sobald ich da durchgeblickt habe (unter anderen mit Hilfe der Erklärung am Anfang des Buches), konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Die ganze Welt um die Grischa und ihre Kräfte fasziniert mich und ist wahnsinnig gut gelungen, so zumindest meine Meinung.


Mittwoch, 9. Januar 2019

Dark Elements - sehnsuchtsvolle Berührung von Jennifer L. Armentrout

Klappentext: Roth oder Zayne? Beide lieben Layla, und sie muss sich entscheiden. Layla weiß bald nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Aber während sie noch mit ihrem Gefühlschaos ringt, droht ein höllischer Feind alles zu vernichten, was ihr wichtig ist. Hoffnungslos verstrickt in ein Gespinst aus Lügen und Geheimnissen, bleibt Layla nur die Flucht nach vorn - in einen Krieg, den sie unmöglich allein gewinnen kann...
Cover: wieder dunkel und schlicht gehalten, diesmal in dunkelblau und den verschlungenen Mustern in Form eines Drachen.
Inhalt und meine Meinung: Layla weiß nun, dass nicht sie der Feind ist und all die schrecklichen Dinge getan, sondern jemand, der sich als ihr bester Freund Sam ausgegeben hat. Sie hat es lange nicht gemerkt und macht sich selbst dafür verantwortlich, wobei ihr all die anderen Probleme natürlich nicht weiterhelfen. Roth und Zayne sind beide in Layla verliebt, und auch sie liebt beide. Doch sie muss sich entscheiden, für den, den sie mehr liebt, den sie auf eine Weise liebt, wie sie es nie für möglich gehalten hätte. Das bedeutet allerdings auch, dass sie dem anderen der beiden das Herz brechen muss... die Tatsache, dass die drei ihren Feind nur gemeinsam bezwingen können, macht die Situation logischerweise nicht gerade besser. Es gibt wieder mal Spannungen und Wendungen, die niemand vorhersehen konnte, vor allem Richtung Ende wird es meiner Meinung nach extrem schockierend. Ich kann es immer noch nicht glauben, was sie getan hat, um sich und die ganze Menschheit vor der Ausrottung durch die Alphas getan hat... Jennifer L. Armentrout ist wahrscheinlich eine der besten Autoren, von denen ich jemals ein Buch lesen durfte. Sie schafft es, einen immer wieder zu überraschen, zu fesseln und zu schockieren. Mehr kann ich dazu eigentlich hat nicht sagen, mir fehlen fast schon die Worte... diese Reihe muss man einfach gelesen haben und lieben.

Montag, 7. Januar 2019

Dark Elements - eiskalte Sehnsucht von Jennifer L. Armentrout

Klappentext: Warum immer ich ? Layla vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonenprinz, der sich in ihr Herz geschlichen hat. Ihr bester Freund Zayne kann sie nicht über den Verlust hinwegtrösten. Und dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles noch schlimmer. Da entdeckt Layla plötzlich neue Kräfte an sich - Und Roth taucht wieder auf. Aber bevor sie das Wiedersehen feiern können, bricht die Hölle los...
Cover: der zweite Teil der Dark-Elements-Reihe ist tot gehalten, diesmal sind keine Flügel abgebildet, sondern eine Schlange aus den selben Mustern wie beim ersten Teil die Flügel.
Inhalt und meine Meinung: Roth hat sich beim Kampf gegen Paimon, der Layla töten und Lilith befreien wollte, geopfert, damit Zayne an seiner Stelle weiterleben kann. Doch Layla glaubt nicht, dass er in den Feuergruben der Hölle bleibt oder ist. Jedoch kann sie auch nichts anderes glauben, denn er ist verschwunden und sie vermisst ihn furchtbar. Während dieser Zeit kommt sie Zayne, dem Wächter, in den sie schon seit Jahren heimlich verliebt ist, näher und er gesteht ihr, ebenfalls Gefühle für sie zu haben. Doch sie kann nicht mit ihm zusammen sein, denn ein einziger Kuss von ihr würde ihm die Seele rauben und das könnte sie sich nie verzeihen. Außerdem taucht Roth plötzlich doch wieder auf und bricht ihr das Herz... das Buch ist genauso spannend und fesselnd wie der erste Teil. Doch nicht nur das, es wird tatsächlich schockierend, überraschend, unvorhersehbar... Ich liebe diese Reihe und ich liebe diese Autorin :)

Freitag, 4. Januar 2019

Magic Academy - Die Kandidatin von Rachel E. Carter

Klappentext: Die 20-jährige Ryiah hat es geschafft - sie ist Kriegsmagierin von Jerar! Doch sie träumt immer noch von der Robe des Schwarzen Magiers, dem mächtigsten aller Kriegsmagier. Ry hat ein Jahr, um sich auf das prestigeträchtige Turnier vorzubereiten, das entscheidet, wer der nächste Schwarze Magier wird. Dabei muss sie gegen einen Gegner antreten, den sie noch nie besiegt hat: kein Geringerer als ihr Verlobter Prinz Darren...

Cover: der Hintergrund ist grün gehalten und in der Mitte prangt wieder das rothaarige Mädchen, beziehungsweise die rothaarige Frau, die auch schon die ersten beiden Cover geschmückt hat. Diesmal trägt sie ein langes, vom Blitzen umschlungenes Schwert in den Händen.

Inhalt und meine Meinung:  Ryiah hat die Ausbildung beendet, und das sogar als Zweitbeste! Und sie ist mit Prinz Darren verlobt, also was könnte das toppen.. sie geht nach Ferren's Keep, um sich dort einen Namen zu machen. Doch viele der anderen sind ihr gegenüber kritisch und sagen sogar, dass sie das nur geschafft hätte, weil sie die Verlobte des Prinzen ist... anstatt sich bei den anderen beliebt zu machen, konzentriert sie sich auf die Kandidatur für den schwarzen Magier. Sie möchte allen zeigen, dass sie die beste ist. Und das auch ohne den Prinzen. Ich finde den dritten Teil der Magic-Academy-Reihe sehr spannend und sehr gut gelungen. Es passiert sehr viel, aber auch sehr viel unerwartetes, wobei ich zugeben muss, dass mich Ryiah zwischendurch mit ihrer negativen Einstellung echt genervt hat. Trotzdem liebe ich diese Reihe. Zudem muss ich zugeben, dass ich dachte, es wäre eine Trilogie.. wo es dann auf's Ende zuging, dachte ich mir, das kann jetzt unmöglich das Ende sein..... Und tatsächlich: im April erscheint der vierte Teil und ich freue mich tierisch darauf, den zu verschlingen. Jetzt muss ich nur noch zusehen, dass ich die Zeit ganz schnell rumkriege.


Magic Academy - die Prüfung von Rachel E. Carter

Klappentext: Die Aufnahme an die Akademie ist geschafft: Die 16-jährige Ryiah darf die Ausbildung zur Kriegsmagierin antreten! Aber auch jetzt bekommt sie nichts geschenkt, denn Rys Ausbilder macht ihr das Leben zur Hölle, ihre Widersacherin Priscilla intrigiert gegen sie und Prinz Darren ist abwechselnd ihr größter Rivale und engster Vertrauter. Doch als die Landesgrenzen von Jerar bedroht sind, stehen sie alle auf einer Seite...

Cover: Der Hintergrund ist rot behalten, ebenso der Titel. Zumindest teilweise, denn die Autorin und der Titel sind schwarz, gehen aber nach unten hin ins Rote über. Wie beim ersten Teil ist auch hier wieder die vermeintliche Ryiah zu sehen, was mich aber auch diesmal wieder nicht sehr stört.

Inhalt und meine Meinung: Ryiah ist an der Akademie angenommen worden, ebenso ihr Bruder Alex und ihre beste Freundin Ella. Doch ihr Ausbilder ist sehr frauenfeindlich und hat es vor allem auf Ryiah abgesehen und demütigt sie besonders gerne vor versammelter Mannschaft. Die Ausbildung der Magier findet auch diesmal nicht in der Akademie statt, sondern an verschiedenen Standorten im ganzen Land. Doch nicht nur die Ausbildung macht ihr zu schaffen. Prinz Darren lässt sich nicht einschätzen und sorgt für Verwirrung und viel Kummer, doch auch Ian, der im ersten Teil bereits eine kleine Nebenrolle besetzt, spielt eine große Rolle im Kampf um Ryiahs Herz.
Ich fand das Buch wieder sehr schön geschrieben und auch total spannend. Ich habe mit Ryiah mitgefiebert und mitgelitten. Das einzige, was mich ein klitzekleines bisschen gestört, oder eher zeitweise irritiert hat, sind die krassen Zeitsprünge. Der erste Teil handelt komplett vom ersten Jahr, während im zweiten Teil die darauffolgenden 4 Jahre stattfinden.