Diesen Blog durchsuchen

Dienstag, 7. Juli 2020

New Beginnings von Lilly Lucas

*INFOS*
Titel: New Beginnings (Band 1 von 4) 
Autor/in: Lilly Lucas
Verlag: Knaur
Seitenzahl: 330
Format: Taschenbuch
Preis: 12,99 EUR

Klappentext:
Was sich neckt, das liebt sich...

Als Au-pair landet Lena aus Berlin in der US-Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains. Obwohl sie als Großstadtmädchen wenig mit Bergen anfangen kann, fühlt sie sich schnell wohl im Haus von Jack und Amy Cooper. Alles könnte so schön sein - wäre da nicht Jacks jüngerer Bruder Ryan, der "gefallene Held" von Green Valley. Er musste nach einem schweren Skiunfall seine Profikarriere beenden und wohnt nun eher unfreiwillig bei den Coopers, wo er seinen Frust an Lena auslässt. Doch dann beginnt sich die Chemie zwischen ihnen zu verändern...

Meine Meinung:
Ich hatte bisher so viel Positives über dieses Buch gehört, dass meine Erwartungen wirklich in den Himmel geschossen sind. Und nun ja, was soll ich sagen, ich habe das Buch innerhalb von 6 Stunden durchgelesen, konnte es kaum aus der Hand legen und war vollkommen gefesselt. Die Geschichte von Lena und Ryan konnte mich begeistern, ich habe mich in Green Valley verliebt und überhaupt hat dieses Buch meine Erwartungen sogar noch übertroffen. 
Der Schreibstil von Lilly Lucas ist flüssig und bildlich, sodass ich mir die Umgebung und einfach alles super gut vorstellen konnte. Die Geschichte wird von Lena in der Ich-Perspektive erzählt und ich konnte ihre Gefühle, Handlungen und Gedankengänge gut nachvollziehen. Sie ist super sympathisch und authentisch. Ryan ist ebenfalls ein sehr authentischer Charakter, wenn auch oft - vor allem am Anfang - nicht sonderlich sympathisch. Er hat einen schweren Schicksalsschlag erlitten, hat sich daraufhin verkrochen, was ich gut nachvollziehen kann, und brauchte wohl mal einen ordentlichen Tritt in seinen Hintern, den er dann ja auch bekommt. 
Insgesamt ist die Geschichte der beiden wunderschön und auch Green Valley ist einfach ein Ort zum Wohlfühlen. Ich selber war noch nie in den Bergen und bin auch eigentlich kein Fan von Kälte, aber Green Valley hat mich das alles vergessen lassen, ich würde diesen Ort vermutlich nicht mehr so schnell verlassen, bei den Menschen und der Umgebung...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen