Diesen Blog durchsuchen

Montag, 11. Mai 2020

Find me in the Storm von Kira Mohn

*INFOS*
Titel: Find me in the Storm  (Band 3 von 3)
Autor/in: Kira Mohn
Verlag: Kyss
Seitenzahl: 378
Format: Taschenbuch
Preis: 12,99 EUR

Klappentext:
Gefühle, wild wie Sturmwolken

Eigentlich ist Airin die Ausgeglichenheit in Person. Doch der neueste Gast in ihrem Bed & Breakfast an der irischen Westküste bringt sie ganz schön aus der Ruhe. Joshua Hayes ist ein umschwärmter TV-Star, und auch Airin fühlt sich schnell zu ihm hingezogen. Dabei passt er so gar nicht in ihr Leben, das gerade durch einen erbitterten Familienstreit schon kompliziert genug ist. Es wäre völlig unvernünftig, für diesen ebenso undurchsichtigen wie charmanten Mann Gefühle zu entwickeln. Und nahezu hirnverbrannt, auf die ungewöhnliche Wette einzugehen, die Josh ihr vorschlägt...

Meine Meinung:
Erst mal muss ich noch mal betonen, wie sehr ich Irland LIEBE, obwohl ich noch nie dort gewesen bin...
Airin mochte ich schon in den ersten beiden Teilen total gerne und auch hier konnte ich sie super ins Herz schließen. Joshua dagegen kann ich nicht wirklich einschätzen, er ist ein komplizierter Charakter. Insgesamt ist es eine schöne Geschichte und ich konnte gut mit Airin mitfühlen, allerdings ist es für mich der schwächste Band aus der Reihe. Ich konnte mit Joshua einfach nicht warm werden, hatte die ganze Zeit ein komisches Gefühl bei ihm, das ich nicht weiter erläutern kann... er hat eine schwierige, komplizierte Vergangenheit, die er nicht verarbeitet hat und Airin ist super einfühlsam und hilft ihm, damit umzugehen und es auch ein Stück weit zu verarbeiten. Aber Joshua bleibt für mich trotzdem irgendwie ungreifbar, anders kann ich es nicht beschreiben.
Was mir allerdings super gut gefallen hat, ist, dass es auch mit Liv weiter geht, sowohl mit ihrer Beziehung zu Kjer als auch mit ihrer familiären Situation. Bereits im ersten Teil wird gesagt, dass sie nicht weiß, wer ihr Vater ist und nun lernt sie ihn endlich kennen! Ich freue mich so wahnsinnig für sie! Und es tut mir leid, wenn ich damit jetzt ein bisschen gespoilert habe, das wollte ich nicht...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen