Diesen Blog durchsuchen

Montag, 11. Mai 2020

Everything I didn't say von Kim Nina Ocker

*INFOS*
Titel: Everything I didn't say  (Band 1)
Autor/in: Kim Nina Ocker
Verlag: Lyx
Seitenzahl: 517
Format: Taschenbuch
Preis: 12,90 EUR

Klappentext:
Meine Geschichte hat viele Happy Ends - viele Momente, in denen ich gerne auf Stopp gedrückt und den Augenblick für immer im Herzen eingeschlossen hätte. Und dann ging es weiter...

Als Jamie und Carter sich zum ersten Mal gegenüberstehen, sprühen augenblicklich die Funken. Dabei wissen beide, dass sie unbedingt die Finger voneinander lassen müssen: Jamie hat gerade erst ihren Job als Dramaturgieassistentin angetreten, und Carter ist als Star der Show vertraglich dazu verpflichtet, sich nicht mit einer Frau an seiner Seite in der Öffentlichkeit zu zeigen. Doch mit jedem Tag, den sie miteinander verbringen, knistert es heftiger zwischen ihnen, bis sie der Anziehungskraft nachgeben - nicht ahnend, dass das ihre Leben gehörig durcheinanderbringen wird...

Meine Meinung:
Zu diesem Buch meine Meinung zu formulieren, fällt mir zugegebenermaßen ziemlich schwer. 
Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich flüssig lesen und ich kam auch gut in die Geschichte rein. Der Anfang hat mir sehr gut gefallen, wie sich Jamie und Carter kennenlernen und sich näher kommen habe ich gerne mitverfolgt. Wir lernen Jamie, die als Praktikantin an einem Filmset anfängt, und Carter, einen aufsteigenden Schaupieler, kennen. Allerdings haben mich die Zeitsprünge ziemlich irritiert, wobei sie auch mein Interesse geweckt haben und ich wollte wissen, wie es dazu kam. Es wurde schnell merkwürdig und plötzlich war es 4 Jahre später und die ganze Story wurde ziemlich wirr und überspitzt. Irgendwie ging plötzlich alles viel zu schnell. 
Die Fortsetzung werde ich wahrscheinlich eher nicht lesen, dafür bin ich zu verwirrt und auch etwas enttäuscht von dem ersten Teil. Jamie und Carter sind beide sympathisch, aber die Story konnte mich nicht abholen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen