Diesen Blog durchsuchen

Donnerstag, 7. Mai 2020

Der Smaragddrache (2) von Britta Strauss

*INFOS*
Titel: Der Smaragddrache - Tareks Schicksal  (Band 2 von 2)
Autor/in: Britta Strauss
Verlag: Drachenmond
Seitenzahl: 335
Format: Taschenbuch
Preis: 14,90 EUR

Klappentext:
Zwei verfeindete Völker.
Eine verbotene Liebe.
Und ein Schicksal, so alt wie die Sterne.

Ihre aussichtslose Lage als Gefangene des Südkönigs setzt Gemma und Tarek ein Messer auf die Brust. Von Tag zu Tag wird ihre Hoffnung auf Freiheit blasser und Antares' Gier nach dem Geheimnis des Drachen bedrohlicher. Inmitten wachsender Verzweiflung finden zwei Menschen aus verfeindeten Völkern zueinander und verbinden mit einer zerbrechlichen Liebe, was jahrhundertelanger Hass getrennt hat. Als der Smaragddrache in einer folgenschweren Nacht erwacht und seine Fesseln sprengt, finden sich Gemma und Tarek in einem Krieg wieder, der alles zu zerstören droht. Denn nichts ist, wie es scheint, und eine skrupellose Macht setzte alles daran, das zu vernichten, was Tarek zu schützen geschworen hat.

Meine Meinung:
Die Kapitel sind wieder hauptsächlich aus der Sicht von Gemma und Tarek und einige wenige aus der Sicht von Yleria.
Die Story bleibt spannend, auch, wenn es zwischenzeitlich friedlich scheint und Gemma und Tarek endlich glücklich sind. Das Ende hingegen ist heftig - ich hatte gedacht, dass sie das furchtbare Vorgehen der Knochenmenschen irgendwie stoppen können, die furchtbare Tragödie abwenden können... Wer hier ein Happy End erwartet, wird leider enttäuscht. Dennoch ist es eine wunderschöne Geschichte. Die Annäherung und der Vertrauensaufbau zwischen Gemma und Tarek war total schön mitzuerleben. Ebenso deutlich wurde Gemmas Unsicherheit und Angst, nach dem, was Antares ihr angetan hat und Tareks Umgang damit und wie er ihr zeigt, dass nicht alle Männer so sind, wie Antares. Er verdient sich nach und nach Gemmas Vertrauen und bleibt geduldig, was ihn so unfassbar sympathisch macht, dass ich mich vielleicht ein klitzekleines bisschen in ihn verliebt habe. Umso schlimmer finde ich das Ende....


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen