Diesen Blog durchsuchen

Donnerstag, 9. April 2020

Elias & Laia (1) von Sabaa Tahir

*INFOS*
Titel: Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken (Band 1 von 3)
Autor/in: Sabaa Tahir
Verlag: one
Seitenzahl: 507
Format: Taschenbuch
Preis: 10,00 EUR

Klappentext:
WER SEINE MASKE ABLEGT, hat keine Angst mehr.
WER KEINE ANGST MEHR HAT, lässt sich nicht länger unterdrücken.
LAIA, DIE SKLAVIN, UND ELIAS, DER KRIEGER. Sie werden wie Glut in der Asche sein.

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? In der die Herrschenden des Imperiums voller Grausamkeit ein ganzes Volk unterjocht haben? Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft...

Meine Meinung:
Der Schreibstil lässt sich gut lesen, es wird in der Gegenwartsform erzählt und immer abwechselnd aus der Sicht und Laia und Elias in der Ich-Form. Dabei lernen wir beide gut kennen und auch ihre Welten, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Laia lebt in Armut, auch wenn sie es selber nicht so ausspricht, ihre Familie gehört dem Volk an, das vom Imperium unterdrückt und versklavt wird, sie jedoch ist frei und lernt bei ihrem Großvater, der als Heiler tätig ist. Elias stammt aus einer wohlhabenden und angesehenen Familie und ist der beste Schüler seines Jahrgangs an der Krieger-Schule, an der er seinen Abschluss macht und anschließend desertieren will. Beide hassen das Imperium. Laia ist mir sofort sympathisch geworden, sie hat extrem viel Angst vor den Masken und als ihre Familie überfallen wird, läuft sie weg, statt zu helfen. Jedoch bereut sie es auch im selben Moment noch, doch ihre Angst überwiegt. Nach und nach überwindet sie ihre Angst und nimmt alles in Kauf, um ihren Bruder zu retten - sogar gequält und gefoltert zu werden. Ihre Entwicklung zu beobachten und mitzuverfolgen war super spannend und ich habe mich beim Lesen richtig gefreut, dass sie immer mutiger wurde. Elias ist mir ebenfalls sympathisch, er ist zwar der Beste in seinem Jahrgang, aber das erfüllt ihn nicht mit Stolz. Er hasst die Gewalt und das Töten und das ganze Imperium und ist wohl der Einzige, der nicht einfach zusieht, wenn andere gequält werden. Er riskiert sein Leben, um einen Weg in die Freiheit zu finden - doch er bleibt. Die ganze Welt der beiden wurde super erklärt und dargestellt, ich konnte mich gut einfinden und die Geschichte genießen und mitfühlen. Es warten immer wieder Überraschungen und es bleibt durchweg spannend.
Das Ende gefällt mir auch richtig gut, zwar ist es ein Cliffhanger, aber andererseits haben beide ihr Ziel, oder zumindest einen wichtigen Teil davon, erreicht. Dennoch ist klar, dass ihre Reise erst begonnen hat und es genauso spannend weitergeht wie bisher.
Leider gibt es nur den ersten Band als Taschenbuch, da die Nachfrage zu gering war (Ich habe beim Verlag nachgefragt), aber dann kaufe ich mir die Folgebände eben als Hardcover. Sieht im Bücherregal zwar dann nicht mehr so schön und einheitlich aus, aber egal. Ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht!
Fazit: Ich LIEBE es!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen