Diesen Blog durchsuchen

Freitag, 27. März 2020

Die magischen Bücher (1) von Chrissy Em Rose

*INFOS*
Titel: Die magischen Bücher - Elfenwald (Band 1)
Autor/in: Chrissy Em Rose
Verlag: -
Seitenzahl: 432
Format: eBook Kindle
Preis: 4,99 EUR

Klappentext:
Aus dem Nichts überrollt eine gewaltige magische Welle ihren Mitschüler und was bleibt, ist eine Pfütze.

Dieser Moment verändert alles in Leandras Leben.
Steckt sie doch eigentlich mitten in der Ausbildung zu perfekten Kriegerin, lebt und trainiert mit ihrem Meister und ihren Kameraden auf einer der neun Inseln. Doch nun stehen die Schüler vor einer neuen Herausforderung, denn ihr verschwundener Freund muss gefunden werden!
Schließlich vermag nur ein Reim, Licht ins Dunkel zu bringen:

Verärgert und sauer über des Menschen Unverstand,
war er es, der dafür sorgte, dass die Magie verschwand.
Bis heute ist uns allen bekannt:
die Magie ist in fünf Bücher gebannt.

Leandra steht nun vor der Wahl: ihre langersehnte Ausbildung wie gehabt zu beenden oder sich der gesetzeswidrigen Suche nach dem Mythos der magischen Bücher anzuschließen, um ihren Mitschüler zu retten.

Meine Meinung:
Die Idee dieser Geschichte hat mich fasziniert und sehr neugierig gemacht. Auch die Umsetzung finde ich gut gelungen, es gibt jedoch leider das ein oder andere, das mir nicht gefallen hat, bzw., das mich nicht überzeugen konnte.
Zum Einen Leandra selbst: es heißt von Anfang an, sie dürfe ihre Gefühle nicht zeigen, müsse lernen, sie zu unterdrücken. Aber auch, dass ihr dies sehr schwer fällt und nicht wirklich gelingt. Dennoch finde ich, dass sie durchaus Platz finden sollten, da die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird und ihre Gedanken ja für die anderen Protagonisten nicht einsehbar sind. Ihr Gefühle werden auch benannt, aber ich glaube sie ihr nicht. Dafür handelt sie mir zu plump und widerspricht ihren Gedanken mit ihren Handlungen.
Zum Anderen die Handlung: sie ist spannend, und ich möchte gerne wissen, wie es weiter geht, aber irgendwie haben sie zu viel Glück. Es ist alles zu einfach, obwohl sie durchaus ihre Schwierigkeiten und Probleme haben.
Außerdem finde ich es schade, dass man kaum etwas über die Vergangenheit ihrer Mitschüler erfährt, aber vielleicht kommt das ja noch in einem der folgenden Teile.
Was ich total gut fand: man erfährt total viel über Leandras Vergangenheit und ihren Start in der Ausbildung, der für sie, als einziges Mädchen, alles andere als einfach war.
Es klingt zwar eher negativ, was ich geschrieben habe, aber ich betone noch mal: Ich möchte gerne wissen, wie es weiter geht! Und ich glaube, dass sich die Autorin steigern kann und das Potential aus dieser Geschichte rausholen kann!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen