Diesen Blog durchsuchen

Donnerstag, 21. Februar 2019

Schmetterlinge im Februar von Matt Brown

Klappentext: wer mit wem am Valentinstag? Für fünf Londoner Büroangestellte wird der Tag der Liebenden zum Härtetest.

Sophie schwärmt für ihren Chef Nathan. Endlich fasst sie sich ein Herz und schickt ihm eine Valentinskarte. Aber Nathan hasst den 14. Februar, weil seine Freundin ihn an diesem Datum sitzenließ.
Seit einem heimlichen Kuss ist Julie heftig in Mark verliebt. Doch wie soll sie ihm erklären, dass ihr Ex-Mann noch bei ihr wohnt?
Der schüchterne Calum bereitet sich derweil auf der erste Date seines Lebens vor - mit einer Frau aus dem Internet, die er in Wahrheit längst kennt.

Inhalt und meine Meinung: Eigentlich steht ja im Klappentext schon alles, was über den Inhalt gesagt werden muss. Außer vielleicht, dass an diesem Tag alles kolossal schief läuft! Es ist eine schöne Geschichte, naja, eigentlich sind es drei Geschichten, die total entspannt und witzig zu lesen sind. Man lernt alle Protagonisten gut kennen und kann meistens gut nachvollziehen, warum sie handeln, wie sie handeln. Ich fand das Buch schön zu lesen, die Geschichte ist wirklich entspannend und locker. Also für Zwischendurch, vor allem so um den Valentinstag herum, das optimale Buch zum Abschalten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen