Diesen Blog durchsuchen

Donnerstag, 28. Februar 2019

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf von Nina Mackay

Klappentext: "Hör auf, darüber zu bloggen!" weise ich Cinder sofort zurecht. "Das ist keine Geheimoperation mehr, wenn sie auf deinem Blog zu finden ist!"
Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden gestohlen! Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine "Verhöre-und-Töte"-Liste der Verdächtigen erstellt wird:
1.) Wölfe töten
2.) Hexen töten
3.) Böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
4.) Böse Feen töten
Nur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig.
Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurück bringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever...

Inhalt und meine Meinung: Zuerst mal muss ich sagen: dieses Buch ist so abartig witzig, dass ich teilweise echt lachend auf meinem Sofa gesessen habe und nicht weiterlesen konnte. Die Geschichte ist ebenfalls total gut geschrieben und ich bedanke mich offiziell bei meiner guten Freundin, die mir dieses Buch ausgeliehen hat!! Red, alias Rotkäppchen, und der Werwolf Ever wollen die Märchenprinzen retten, wofür sie erst mal nach Neverland reisen. Dort lernt sie Jaz kennen (auch bekannt als Hook), der irgendwie nicht so böse und gefährlich wirkt, wie sie angenommen hat. Tatsächlich ist er sogar sehr attraktiv und charmant und scheint ernsthaft an Red interessiert zu sein. Im Gegensatz zu Ever, der sie immer wieder abblitzen lässt. Anschließend geht es nach Wonderland, wo sie der Herzkönigin einen Besuch abstatten, doch auch sie hat die Prinzen nicht entführt... Ich werde aber natürlich jetzt nicht verraten, wer es war oder warum. Ich verrate bloß, dass ich das Buch absolut genial finde, obwohl ich anfangs ein wenig skeptisch war, weil ich Märchen nun mal liebe und Angst hatte, dass die hier total ins lächerliche gezogen werden und ich es doof finde.. ist aber nicht so! Ich kann es nur empfehlen, wenn man Lust auf eine superwitzige Geschichte hat, die tatsächlich nicht einfach bloß witzig ist, sondern auch eine tolle Story zu erzählen hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen